USA: Die nächste Rezession steht vor der Tür

Die wirtschaftliche Lage in den USA hat sich in den vergangenen Monaten eingetrübt; mittlerweile gehen immer mehr Experten davon aus, […]

Die wirtschaftliche Lage in den USA hat sich in den vergangenen Monaten eingetrübt; mittlerweile gehen immer mehr Experten davon aus, dass dort schon bald eine Rezession droht.

Oft ist es in der Politik ja so, dass es entscheidend ist, wem dafür die Schuld in die Schuhe geschoben werden kann.

Sollte die Rezession tatsächlich jetzt schnell eintreten, wäre es ein Einfaches für die neue Trump-Administration, die Schuld für die wirtschaftliche Schwäche dem Amtsvorgänger Obama zuzuschieben.

Und gerade jetzt zeigt sich auch erst, was für eine verheerende Wirtschafts-Politik Barack Obama in seiner Amtszeit in den USA tatsächlich gestaltet hat:

Insbeosndere das Schulden-Problem ist in den vergangenen Jahren massiv angestiegen.

Während der Amtsjahre von Obama haben sich die Staatsschulden in den USA nahezu verdoppelt.

Obama hat Staatsschulden nahezu verdoppelt – auf jetzt fast 20 Bio. Dollar

Als Obama ins Weiße Haus einzog, lagen die Staatsschulden bei 10,6 Bio. Dollar. Nun haben Sie die Marke von 20 Bio. Dollar nahezu erreicht.

Durch den starken Anstieg der Schulden um mehr als 9 Bio. Dollar hat Präsident Obama und seine Administration der US Wirtschaft massiv unter die Arme gegriffen.

In normalen wirtschaftlichen Zeiten hätte eine solche Unterstützung auch ein massives Wirtschafts-Wachstum zur Folge gehabt. Doch genau das ist in den USA eben nicht passiert.

Barack Obama wird der einzige Präsident der modernen amerikanischen Historie bleiben, der es nicht geschafft hat, mindestens in 1 Jahr seiner Amtszeit ein 3%iges Wachstum der Wirtschaft zu erreichen.

Dabei hatte er sogar 2 Amtszeiten Zeit, dieses Ziel zu erreichen.

Auch Verbraucher- und Unternehmens-Schulden überdimensional

Und neben den Staatsschulden gibt es ja auch noch die Verbraucher-Schulden. Die sind mit einem Wert von 12 Bio. Dollar ebenfalls außer Kontrolle.

Zusätzlich haben sich die Unternehmens-Schulden in den USA seit der letzten Rezession nahezu verdoppelt.

Und hier kommen nun ganz einfache wirtschaftliche Gesetzmäßigkeiten zum Tragen:

Wenn die Schulden umso viel mehr ansteigen als die normale Wirtschafts-Leistung, ist es unausweichlich, dass eine solche Wirtschaft zusammenbricht.

Warten auf ein Wunder? – Nein, absichern!

Nur ein Wunder kann einen solchen Crash noch abwenden – ein solches Wunder hat es bisher in der Wirtschafts-Geschichte allerdings noch nicht gegeben.

Daher ziehen jetzt dunkle Wolken am Himmel auf, und sie als Investor sollten sich aktiv vor den kommenden Stürmen an den Finanzmärkten wappnen.

Wie sie das tun, erfahren Sie regelmäßig hier.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt