Warnung: Immer mehr Reiche investieren in die gesetzliche Rente

Kurse Laptop – shutterstock_532873330 phongphan

Nach Regierungs-Angaben investieren jetzt immer mehr Reiche ihr Geld in der gesetzlichen Rentenversicherung. Von den über 280.000 freiwillig Versicherten zahlten […] (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Nach Regierungs-Angaben investieren jetzt immer mehr Reiche ihr Geld in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Von den über 280.000 freiwillig Versicherten zahlten 2017 mit über 5.000 reichen Leuten 3x mehr Versicherte freiwillig den Höchstbetrag ein als noch im Jahr 2010.

Warum diese enorme Steigerung?

Hintergrund ist, dass seit dem Jahr 2010 auch nicht rentenversicherungspflichtige Personen wie Beamte oder gut verdienende Selbstständige ohne Wartezeit freiwillig Beiträge in die Rentenkasse einzahlen können.

Wegen der Niedrig-Zinsen versprechen sich diese durch die dann im Alter hohen Renten-Auszahlungen eine gute Verzinsung des eingesetzten Kapitals.

Doch ich sehe das als gefährliche Milchmädchen-Rechnung an!

Die Rentenkasse in Deutschland ist schon jetzt chronisch unterfinanziert.

Zudem wurde sie in der Vergangenheit schon häufig für sachfremde Aufgaben nach Belieben der Politiker geplündert.

So wurde etwa die deutsche Wiedervereinigung zu nicht unwesentlichen Teilen zulasten der Rentenversicherung finanziert.

Jedoch war dies eine ausschließlich gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Folglich hätten dafür ausschließlich Steuermittel aufgewendet werden dürfen.

Frau Gehstock Hände – oneinchpunch – shutterstock_524763169

Frührente mit Abschlägen: Worauf der Frührentner achten sollteWas Sie bei der Frührente beachten müssen und welche Abschläge Ihnen bevorstehen und mit welchen Methoden Sie diese finanzielle Einbusse reduzieren können, erfahren Sie hier. › mehr lesen

Und auch die Mütter-Rente müsste eigentlich aus Steuermitteln finanziert werden – und nicht ausschließlich auf Kosten der Beitrags-Zahler in der Rentenversicherung gehen.

Schon jetzt fließen Milliarden an Staatsgeldern in die gesetzliche Rentenversicherung

Aufgrund der katastrophalen demografischen Entwicklung in Deutschland mit der niedrigsten Geburtenrate der ganzen Welt wird es zwangsläufig zu sinkenden Renten-Leistungen kommen.

Schon heute muss der Staat die Rentenkasse mit über 91 Mrd. € subventionieren. Bereits im Jahr 2021 soll nach Experten-Aussage die 100-Mrd.-Grenze überschritten werden.

Es ist also fatal die heutigen Rentenzahlungen in die Zukunft zu extrapolieren und sich damit eine hohe Rente ausrechnen zu wollen.

Es bleibt ganz im Belieben der Politik, wie viel Rente ausgezahlt und wie hoch diese besteuert oder auf anderes Einkommen bzw. Vermögen angerechnet wird, oder ob es gleich zu einer niedrig angesetzten Einheits-Rente kommt, egal welche Beiträge eingezahlt wurden.

Fazit

Deshalb rate ich Ihnen dringend davon ab, auf die gesetzliche Rentenversicherung zu vertrauen oder dort noch freiwillig Geld einzuzahlen – Geld, auf das Sie dann keinen Einfluss mehr haben!

Die einzig wirkliche und sichere Altersvorsorge ist die, welche Sie jederzeit unter Ihrer Kontrolle haben und bei der Sie nicht auf einen unzuverlässigen Dritten sowie dessen Wohlwollen angewiesen sind.

Deshalb ist es für Sie deutlich besser Ihr Geld aktiv abzusichern, statt in eine demografisch beeinflusste, von der Politik vollkommen abhängige Versicherungsform zu investieren.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Günter Hannich
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.