Warum CryptoKitties für Ethereum so bedeutend ist

CryptoKitties auf Ethereum ist mehr als nur ein Spiel. Auch Anleger können davon profitieren. (Foto: pedrosek / shutterstock.com)

Seit Ende 2017 sorgt das erste Computerspiel auf der Ethereum Blockchain für Aufregung. Es geht um das Katzen-Sammelspiel CryptoKitties. Inzwischen macht das virtuelle Spiel rund 4 % aller Ethereum-Transaktionen weltweit aus. Insgesamt wurden in dem Spiel bereits Transaktionen im Wert von mehr als 1,3 Mio. US-$ abgewickelt.

Während Spielefans jubeln, jammern Ethereum Blockchain-Nutzer über langsame Transaktionen und hohe Gebühren. Der Popularität der Ethereum Blockchain hat dies jedoch keinem Abbruch getan. Doch was genau steckt hinter CryptoKitties und was bedeutet dies für die Kryptowährung Ether?

Was ist CryptoKitties?

Bei CryptoKitties handelt es sich um ein Katzensammelspiel, das von der in Vancouver und San Francisco ansässigen AxiomZen entwickelt und Ende 2017 veröffentlicht wurde. CryptoKitties sind an sich keine Kryptowährung, sondern vielmehr virtuelle Gegenstände (nicht austauschbare ERC-721 Token) auf der Ethereum Blockchain.

In dem virtuellen Katzenspiel können Spieler virtuelle Katzen kaufen, aufziehen und mit anderen Katzen paaren und diese Katzen gegen Ether (Kryptowährung von Ethereum) verkaufen.

Das Besondere: Da das Spiel auf der Ethereum Blockchain läuft, sind alle Transaktionen im Spiel unveränderlich. Dies bedeutet: Die virtuelle Katze gehört zu 100 % dem Nutzer. Kein Entwickler oder andere Institution kann die Katze löschen, kopieren oder manipulieren. Die Besitzverhältnisse werden über seinen sogenannten Smart Contract überwacht.

Jede Katze ist de facto einzigartig und mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet. Je seltener diese sind, desto wertvoller in der Regel die virtuelle Katze. Daher kann es schon mal vorkommen, dass Spielefans mehr als 100.000 US-$ für ein seltenes Exemplar bezahlen.

Antshares - Chinas erste Blockchain und was Anleger wissen müssenChinas erste Blockchain Antshares benennt sich in NEO um - und was bedeutet das für Anleger? › mehr lesen

Insgesamt ist die Zahl der virtuellen Katzen, die jemals „ausgebrütet“ werden können, auf 4 Milliarden begrenzt. Alle 15 Minuten wird laut Entwicklerstudio ein neues Kätzchen (CryptoKittie) auf der Blockchain geboren.

Was bedeutet CryptoKitties für Ethereum?

CryptoKitties ist mehr als nur ein Spiel. Es zeigt, was mit der Ethereum Blockchain möglich ist. Neben weiteren Spielen, die voraussichtlich auf die Ethereum Blockchain kommen werden, illustriert CryptoKitties spielerisch die Vorteile einer Blockchain (Unzensierbarkeit, Fälschungssicherheit, Transparenz etc.).

CryptoKitties zeigt daher auch, wie Identitäten fälschungssicher auf der Blockchain gemanagt werden können. Genau dieser Vorteil lässt sich auch in der Praxis nutzen, um zum Beispiel Eintrittskarten für Großveranstaltungen (Konzerte, Sport-Events) auf der Blockchain abzubilden. Dadurch können Veranstalter den Weiterverkauf der Tickets zu überhöhten Preisen oder Betrügereien verhindern. Gleichzeitig können so Mittelsmänner wie Ticketmaster oder StubHub aus dem System genommen werden, wodurch Ticket-Preise tendenziell eher günstiger werden können.

Fazit: CryptoKitties demonstriert die Vorteile der Ethereum Blockchain

CryptoKitties erscheint zunächst als sinnfreie Spielerei, zeigt aber in Wirklichkeit die Vorteile der Ethereum Blockchain und Smart Contracts. Zudem hat CryptoKitties das Potenzial, Branchenneulinge und jüngere Nutzer, die bislang nichts mit Blockchain-Technologien zu tun hatten, das Thema Blockchain näher zu bringen – sozusagen als spielerischer Einstieg in die Blockchain-Welt.

Auf der anderen Seite müssen sich Ethereum-Nutzer mit längeren Transaktionszeiten und höheren Transaktionsgebühren abfinden, zumindest solange Skalierungslösungen wie Raiden und Plasma noch auf sich warten lassen.

Unter dem Strich zeigt CryptoKitties aber einen Teil des revolutionären Potenzials auf, den Ethereum und Smart Contracts in der Zukunft auf Geschäftsprozesse haben können. Daher bleibt Ethereum eines der vielversprechenden Blockchain-Projekte, das Anleger weiter beobachten sollten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands