Was bedeutet „Cutting A Melon“?

In der Finanzwelt steht die Melone typischerweise für das Unternehmensergebnis. „Cutting A Melon“ beschreibt demnach eine Situation, in der ein […] (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

In der Finanzwelt steht die Melone typischerweise für das Unternehmensergebnis. „Cutting A Melon“ beschreibt demnach eine Situation, in der ein Konzernvorstand eine große Dividende oder eine Erhöhung des Eigenkapitals bekannt gibt.

Im Normalfall teilt ein Unternehmen seine Gewinne durch die Auszahlung von Dividenden. Die Art und Weise, in der die Dividenden ausgezahlt werden, wird durch den Konzernvorstand festgelegt, folgt meistens aber vorgegebenen Regeln und Zeiträumen.

Wer bietet Ihnen sonst noch bequeme 5% Rendite?Nicht nur bei den großen Konzernen können sie kräftig Dividenden abschöpfen. Auch ein Blick in die zweite oder dritte Reihe kann lukrativ sein. › mehr lesen

Wenn die Gewinne eines Unternehmens ansteigen, die Melone also wächst – kann es neue Aktien ausgeben oder zusätzliche Dividenden auszahlen, die zu den regulären Dividenden hinzukommen.

Anders gesagt: Die Firma schneidet die Melone auf und teilt sie unter den Investoren auf.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.