Was ist der Unterschied zwischen der NYSE Amex und der Nasdaq?

Wir informieren Sie über die beiden Riesen im Aktienhandel. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Sie haben denselben Zweck und sind doch so unterschiedlich: die NYSE MKT LLC (früher American Stock Exchange bzw. AMEX) und die Nasdaq (National Association of Securities Dealers Automated Quotations).

Die AMEX wurde 2008 von der NYSE Euronext übernommen und 2012 in NYSE MKT LLC umbenannt. Damit gehört sie der größten Börse weltweit an, mit einem Handelsvolumen von über 20 Milliarden US-Dollar. Doch auch die Nasdaq, die der NASDAQ OMX Group, Inc. angehört, verfügt über ein Volumen von über 13 Milliarden Dollar.

Damit agiert sie als zweitgrößter Aktienmarkt der Welt. Hauptunterschied zwischen beiden Märkten ist ihre jeweilige Vorgehensweise. Die NYSE MKT LLC basiert auf einem Auktionshandel, bei dem Spezialisten physikalisch anwesend sind – der An- und Verkauf findet somit verbal statt.

Im Gegensatz dazu handelt es sich bei der Nasdaq um einen „Market Maker“ – es wird komplett elektronisch via Computer oder Telefon gehandelt.

Des Weiteren hat sich der NYSE MKT LLC als Pionier im Bezug auf börsengehandelte Fonds (engl. „exchange-traded funds“ bzw. ETFs) bewiesen und ist ebenso der zweitgrößte Markt für den Optionenhandel.

Die Nasdaq hingegen konzentriert sich eher auf Technologieangebote und den Unternehmenshandel, da ihr mehr Unternehmen angehören und sie deshalb auch über mehr Aktien verfügt.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt