Was ist der Unterschied zwischen einer Akquisition und einer Übernahme?

Sowohl Akquisition als auch Übernahme beschreiben eigentlich das gleiche Phänomen. Beide Wörter können im gleichen Kontext benutzt werden, haben meistens […] (Foto: NicoEINino / shutterstock.com)

Sowohl Akquisition als auch Übernahme beschreiben eigentlich das gleiche Phänomen. Beide Wörter können im gleichen Kontext benutzt werden, haben meistens jedoch einen leicht unterschiedlichen Unterton.

Im Normalfall benutzt man das Wort „Übernahme“ im Kontext einer „feindlichen Übernahme“, bei der sich ein Unternehmen gegen seine Übernahme durch einen fremden Konzern wehrt. Akquisition wird hingegen für friedlichere Übernahmen benutzt. Oftmals wird bei diesen Vorgehen auch das Wort „Zusammenschluss“ verwendet, da beide Unternehmen von diesem Schritt überzeugt sind. Ein Zusammenschluss bedeutet jedoch meistens, dass beide Konzerne ungefähr die gleiche Größe haben. Durch den Zusammenschluss möchten nun beide Unternehmen profitieren.

So werden Sie zum Übernahme-ExpertenIn einem vorangegangenen Beitrag haben Sie erfahren, dass es wenig Sinn ergibt, jedem Übernahme-Gerücht blind hinterherzujagen. Um mit Übernahme-Kandidaten erfolgreich zu sein, müssen Sie Fakten von Fakes trennen und Gerüchte… › mehr lesen

Eine Akquisition oder Übernahme findet dann statt, wenn ein Unternehmen ein anderes erwirbt. Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen: ein Unternehmen möchte beispielsweise weitere Geschäftsgebiete erschließen, seinen Marktanteil vergrößern oder Kosten reduzieren. Der Kaufinteressent bietet dabei meist an, den Aktionären des Übernahmeobjektes die Aktien abzukaufen. Oftmals wird hierfür Bargeld geboten, in manchen Fällen kann jedoch auch ein Aktientausch stattfinden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.