Was ist ein Optionsschein?

Allianz RED – shutterstock_447534394 JPStock

Optionsscheine sind eine gute Möglichkeit, auf der Börse Gewinne zu sichern. Alle Fragen zu dieser Anlageform werden hier beantwortet. (Foto: JPStock / Shutterstock.com)

Wenn Sie eine Option auf einen Basiswert (beispielsweise Aktie oder Index) kaufen, haben Sie das Recht, eine bestimmte Menge vom Basiswert zu einem vorab festgelegten Preis (Basispreis) zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put).

Beachten Sie: Calls können Sie bei steigenden Aktienkursen einsetzen,

um die Gewinne zu hebeln. Mit Puts dagegen sichern Sie bei fallenden

Aktienkursen bestehende Positionen ab.

Das Bezugsverhältnis gibt an, auf wie viele Einheiten des Basiswertes sich die Option bezieht (üblich von 1 Basiswert [Aktie] für 1 Option [1:1] bis zu 1 Basiswert [Aktie] für 1.000 Optionen [1:1.000]).

Das Recht der Option können Sie entweder am Laufzeitende (europäische Option) oder bereits während der Laufzeit (amerikanische Option) ausüben.

Ein Optionsschein (englisch: Warrant) schließlich ist eine Option, die in einem Wertpapier verbrieft ist. Optionsscheine können Sie an der Börse handeln.

Ein Beispiel:

Optionsschein auf die Allianz-Aktie

Typ: Kaufoption (Call)

Basiswert: Allianz-Aktie

Bezugsverhältnis: 1 zu 10

Basispreis: 80 €

Allianz Logo RED_shutterstock_1062726701_Cineberg

Autoliv: Automobil-Spezialist will bei Roboter-Autos mitmischenKaum ein Tag vergeht, an dem es keine Nachrichten zur Zukunft der Roboter-Autos gibt – und das vollkommen zu Recht. Denn die Branche rüstet sich für einen radikalen Umbruch und… › mehr lesen

Laufzeit: 14.12.2013

Style: Amerikanische Option

Optionspreis: 1,37 €

Kurs: Aktie 85,72 €

Der Käufer des Optionsscheins erwirbt das Recht, 10 Optionsscheine einer Allianz-Aktie bis zum 14.12.2011 zum Preis von 80 € zu kaufen (Basispreis).

Dafür zahlt der Anleger den Preis von 1,37 € je Optionsschein. Vorteil: Steigt die Allianz-Aktie ausgehend vom Kurs von 85,72 € weiter, wird der Optionsschein wertvoller.

Ihre Vorteile dank der Hebel-Wirkung von Optionsscheinen

Entweder Sie erzielen bei positivem Verlauf mit gleichem Einsatz höhere Gewinne oder mit niedrigerem Einsatz den gleichen Gewinn wie beim Direktkauf etwa der Aktie.

Achtung: Mit den höheren Gewinnchancen kaufen Sie automatisch größere Verlustrisiken ein (wegen der Hebel-Wirkung). Der Allianz- Call aus dem Beispiel besitzt bei einem Aktienkurs von 85,72 € einen inneren Wert von 0,57 €. (Wie Sie den „inneren Wert“ genau berechnen, erfahren Sie später.)

Fällt die Aktie auf 80 €, liegt der innere Wert bei 0 €. Der Hebel steht in diesem Beispiel bei 3,6 (3,6-mal so hohe Verluste wie bei dem Direktkauf der Aktie). Schlimmstenfalls können Sie sogar Ihren gesamten Einsatz verlieren.

Investieren Sie daher stets prozentual auf Ihr Depot bezogen, wie es bei jeder Eilmeldung im „John Gossens DAX Trader“ vermerkt wird. Dann befinden Sie sich immer auf der sicheren Seite! Ziehen Sie gleichzeitig Stop-Loss-Limits! Wegen der hohen Hebel und der damit verbundenen stärkeren Kursschwankungen ziehen Sie aber Stop- Loss-Limits etwa 20 bis 35% unterhalb des Höchstkurses.

Mit diesen 6 Kennzahlen können Sie Optionsscheine analysieren und bewerten

  •  Implizite Volatilität
  •  Aufgeld
  •  Hebel
  • Delta
  • Innerer Wert und Zeitwert
  • Theta

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
John Gossen
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.