Wenn schnell Geld benötigt wird – Sofortkredite als Lösung?

Geld als Zahlungsmittel existiert inzwischen seit Jahrtausenden. Was sich verändert, ist das Verständnis vieler Verbraucher für Geld und die Akzeptanz von Krediten. Doch machen diese Sinn? (Foto: Watchara Ritjan / Shutterstock.com)

Ohne Moos nix los – wahrscheinlich kennt jeder Haushalt diese Redensart in der einen oder anderen Form. Geld als Zahlungsmittel existiert inzwischen seit Jahrtausenden. Und spielt heute eine immer noch fundamentale Rolle. Was sich verändert, ist das Verständnis vieler Verbraucher für Geld.

Lautete die Devise der Großeltern noch „Spare was, dann haste was“, greifen viele Haushalte heute zu Finanzierungen, wenn es um Anschaffungen wie die neue Couch oder das Auto geht. Banken haben im Dezember 2017 allein im Rahmen der Konsumentenkredite 1,01 Milliarden Euro – der Zinsstatistik der Bundesbank zufolge – an Darlehen neu ausgereicht.

Die Höhe der in Anspruch genommenen Darlehen variiert in der Regel nach Verwendungszwecke. Bei einfachen Konsumfinanzierungen sind es oft nicht mehr als wenige tausend Euro. Im Fall eines Neuwagens kann es schnell eine fünfstellige Summe sein. Und wenn es um die eigenen vier Wände geht, nehmen Haushalte heute Darlehen in sechsstelliger Höhe auf.

Summen von wenigen hundert Euro waren bislang kaum als Kredit zu finden, besonders nicht wenn es schnell gehen muss – bis Sofortkredite salonfähig geworden sind. Was verbirgt sich eigentlich genau hinter diesem Begriff?

Was sind Sofortkredite?

Verbraucher stoßen inzwischen auf eine sehr breite Palette ganz unterschiedlicher Darlehen. Wer sich Zeit nimmt und ein wenig recherchiert, kann zum Beispiel:

  • Wohnungsdarlehen
  • Autokredite
  • Minikredite
  • Schnellkredite
  • Renovierungsdarlehen

abschließen. Banken haben in den letzten Jahren sehr viele neue Finanzierungsprodukte erfunden – so zumindest der erste Eindruck. Wird sich die Mühe gemacht und genauer hingesehen, fällt eines auf: Viele der Darlehen sind einfach klassische Ratenkredite.

Umgelabelt zu einem Schnellkredit lässt sich damit einfach eine andere Zielgruppe erreichen. Wie sieht die Situation beim Thema Sofortkredit aus? Grundsätzlich sind hier einige Aspekte getrennt voneinander zu betrachten. Durch die zunehmende Digitalisierung auch im Bankwesen haben sich Prozesse – etwa in der Kreditvergabe – deutlich beschleunigt.

Beantragen Verbraucher heute einen Kredit online, kann die Software im Hintergrund die Rahmenbedingungen bewerten – und dem Antragsteller bereits eine Vorabzusage geben. Es ist innerhalb kürzester Zeit klar, ob die Finanzierung zustande kommt oder nicht.

Aber: Rechtskräftig kann dem Verbraucher nur zugesagt werden, wenn der Antrag mit Unterschrift und allen notwendigen Dokumenten vorliegt.

Hier von einem Sofortkredit zu sprechen ist – sofern auf den Zeitraum zwischen Antragstellung und Auszahlung abgezielt wird – eher fragwürdig. Auf der anderen Seite haben sich (im Zuge des FinTech-Booms) echte Sofortkredite entwickelt.

Hier treten besonders Minikredite in den Vordergrund. Es handelt sich dabei um Darlehen, die:

  • in Höhe weniger hundert Euro
  • über wenige Wochen bis Monate

quasi ausschließlich online vergeben werden. Aufgrund des hohen Digitalisierungsgrads können Verbraucher sich diese Darlehen tatsächlich innerhalb 24 Stunden auszahlen lassen. Achtung: Dieses Expressfeature ist bei vielen Anbietern kostenpflichtig, sorgt aber dafür, dass der Blitzkredit sofort aufs Konto kommt.

Für wen lohnen sich Sofortkredite

Generell stellt sich die Frage bei jedem neuem Finanzierungsprodukt, wer als Zielgruppe in Frage kommt. Aufgrund der Rahmenbedingungen – sprich der Laufzeit und der Kreditsumme – sind die Sofortkredite als reines Anschaffungsdarlehen eher ungeeignet.

Einfaches Beispiel: Aufgenommen werden 300 Euro – für eine Laufzeit von zwei Monaten. Damit muss der Kreditnehmer jeden Monat 150 Euro tilgen (zusätzlich die Kreditzinsen).

Konsumfinanzierungen werden hingegen eher mit dem Wunsch nach niedrigen Raten abgeschlossen, Kreditnehmer nehmen hierfür entsprechende Laufzeiten in Kauf. Sofortkredite mit kurzer Laufzeit sind dagegen eher geeignet, um wenige Tage bis einige Wochen zu überbrücken.

Das klassische Beispiel ist die Notwendigkeit, eine plötzliche Lücke bis zum nächsten Gehaltseingang zu überbrücken. Denkbar wäre der Abschluss eines Sofortkredits vor dem Hintergrund einer höheren Nachzahlung gegenüber dem Finanzamt oder dem Energieversorger. Aber: Der Sofortkredit kann eine Lücke in der Konsumfinanzierung schließen.

Angenommen, das Finanzamt kommt nach Prüfung der Steuererklärung zum Ergebnis einer Erstattung. Über den Sofortkredit können Haushalte Konsumanschaffungen finanzieren, ohne sich 12 Monate (und länger) an die Händlerfinanzierung binden zu müssen. Getilgt wird der Sofortkredit anschließend aus der Steuererstattung.

Was sollte beachtet werden?

Haushalte unterschätzen die Wirkung, welche viele kleine Darlehen haben. Geht der Überblick verloren, droht die Schuldenfalle zuzuschnappen. In Deutschland gelten aktuell – nach dem Creditreform Schuldenatlas – etwa 10 Prozent der Haushalte als überschuldet.

Refinanzierung der Banken – Kapitalbeschaffung für KrediteDie Refinanzierung der Banken beruht auf einem Wechselspiel von Einlagen, Krediten und Zinsen – vom Bankkunden bis zur Zentralbank.  › mehr lesen

Vor dem Abschluss des Kreditvertrags muss klar sein, dass das Darlehen gestemmt werden kann. Parallel ist an diesem Punkt zu beachten, wie viel der Sofortkredit in der Praxis kostet. Die Zinsen sind angesichts der kurzen Laufzeiten noch vertretbar.

Wirklich teuer wird diese Form der Finanzierung allerdings für den Fall, dass Haushalte die Expressoption ziehen oder die Laufzeit verlängern wollen.

In beiden Fällen drohen dem Kreditnehmer sehr hohe Gebühren. Letztere richten sich im Regelfall nicht nach der Darlehenshöhe, sondern sind festgelegt. 30 Euro oder 40 Euro können hier auf den Kreditnehmer durchaus zukommen.

Ein weiterer Aspekt betrifft die Legitimation. Letztere ist in Deutschland vorgeschrieben. Gerade beim VideoIdent-Verfahren sind gewisse technische Voraussetzungen zu erfüllen. Ein Aspekt, der bei unerfahrenen Nutzern teils unter den Tisch fällt – und für Überraschungen sorgt.

Sofortkredit – Stolperfallen im Überblick:

Fazit: Sofortkredite helfen Lücken zu überbrücken

In den letzten Jahren ist die Bankenbranche – zumindest im Bereich der Finanzierungen – deutlich bunter geworden. Bei einem Teil der Angebote handelt es sich allerdings einfach um bekannte Ratendarlehen, die einfach neu verpackt und anders benannt werden.

Das Ziel: Kreditinstitute wollen neue Zielgruppen erreichen. Im Fall des Sofortkredits wird diese Entwicklung offensichtlich. Allerdings wird hierdurch auch der Blick für wirklich neue Trends verstellt.

Beispiel Sofortkredit: Einige Anbieter haben das Produkt tatsächlich soweit verändert, dass sich dahinter ein neues Produkt mit kurzer Laufzeit und niedriger Kreditsumme verbirgt. Gerichtet sind diese Darlehen an Haushalte, die kurzfristig eine finanzielle Lücke schließen müssen. Als dauerhafte Lösung zur Konsumfinanzierung sind die Darlehen allerdings eher weniger gut geeignet.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Markus Müller
Von: Markus Müller. Über den Autor

Markus Müller ist Experte für Vermögenaufbau und –absicherung und großem Interesse an genereller Finanzthematik.