Wertverlust von Aktien: Wie wirkt sich das auf Long- und Short-Positionen aus?

Münzen Kurse Kaufen Verkaufen – SergeyP – shutterstock_136259339

Die Wertentwicklung ist es, die den Aktienmarkt so spannend gestaltet. Doch ein Verlust bedeutet nicht für alle unbedingt etwas Schlechtes. (Foto: SergeyP / Shutterstock.com)

Generell gesagt: Es vollständiger Wertverlust bei Aktien ist möglich.

Dabei hängen die Risiken allerdings von den Aktien selbst sowie vor allem von der Bepreisung ab.

Letztere ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. So steigt bei hoher Nachfrage zwangsläufig der Preis der Aktie. Im Umkehrschluss fällt der Preis bei geringer Nachfrage.

Die Aktie verliert somit (erheblich) an Wert, wenn die Nachfrage stark nachlässt.

Diese Nachfrage wird vor allem durch die Qualität des Unternehmens bestimmt. Erweist sich dieses als grundsätzlich stabil – anhand eines positiven Einkommens –, so ist ein Wertverlust wesentlich unwahrscheinlicher.

Dieser erfolgt also nicht willkürlich, sondern wird durch andere Faktoren beeinflusst, wie beispielsweise Angebot und Nachfrage, auch zwischen den einzelnen Unternehmen.

Aktienkurse – Jirapong Manustrong – shutterstock_573121573

Die comdirect bank AG: der ehemalige Online-Broker an der BörseDie comdirect bank AG – sie begann als Online-Broker, wurde zur Aktiengesellschaft und ging an die Börse; eine Entwicklungsgeschichte. › mehr lesen

Der Wertverlust wirkt sich außerdem unterschiedlich auf Long- und Short-Positionen aus.

Der Besitzer einer Long-Position (bzw. Aktienbesitzer) hofft natürlich auf einen Wertanstieg der Investition. Passiert das Gegenteil, bleibt ihm nichts als ein gänzlicher Investitionsverlust – ein Gewinn von minus 100%.

Im Gegensatz dazu stellt ein vollständiger Wertverlust das bestmögliche Szenario für den Besitzer einer Short-Position dar. Da die Aktie wertlos geworden ist, muss er keine Anteile kaufen und diese dem Verleiher (normalerweise ein Broker) zurückgeben.

Sein Gewinn beläuft sich damit tatsächlich auf 100% – diesmal positiv.

Sollten Sie als Anleger allerdings unschlüssig über die Entwicklung einer Aktie sein, bietet sich der Erwerb einer Short-Position nicht an. Denn mit dieser Praktik sind auch erhebliche Nachteile verbunden.

Insgesamt ist ein kompletter Wertverlust also möglich, doch dieser bedeutet nicht zwangsläufig etwas Schlechtes für alle Anleger.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.