Wie führt ein Unternehmen die Pac-Man Verteidigung in der Praxis aus?

Um die Pac-Man Verteidigung zu nutzen, schreckt ein Unternehmen einen Interessenten an einer feindlichen Übernahme ab, indem es selber große […] (Foto: newroadboy / Shutterstock.com)

Um die Pac-Man Verteidigung zu nutzen, schreckt ein Unternehmen einen Interessenten an einer feindlichen Übernahme ab, indem es selber große Aktienanteile des potenziellen Käufers erwirbt. Dadurch signalisiert das Unternehmen, dass es finanziell in der Lage ist, eine Übernahme abzuwehren und einen Großteil oder sogar sämtliche Vermögenswerte einsetzen wird, um diese zu verhindern.

In manchen Fällen verkauft die verteidigende Firma sogar unwichtige Teile des Unternehmens, um genügend Finanzmittel für den Gegenschlag zu erhalten. Der Käufer wird durch das Risiko meist abgeschreckt und stellt seine Bemühungen ab.

Eines der bekanntesten Beispiele für eine Pac-Man Verteidigung war die versuchte Übernahme von Volkswagen durch Porsche. Der deutlich kleinere Sportwagenhersteller hatte durch behutsame Aktieneinkäufe eine feindliche Übernahme des Autoriesen zu erreichen und besaß 2009 sogar mehr als 50% des Unternehmens.

Die globale Börsenkrise hat begonnenNahezu allen maßgeblichen Börsen befinden sich in diesen Tagen auf dem Rückzug. Die Kursverluste umfassen dabei viele Branchen und Länder. › mehr lesen

Volkswagen schlug jedoch zurück, kaufte Aktien von Porsche und ging im Winter 2009 als Sieger hervor – durch eine geglückte Übernahme von Porsche.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt