Wie viel kostet es mich, einen „Odd Lot“ an Aktien zu kaufen?

Ein „Round Lot“ bezeichnet eine vorgegebene Anzahl an Aktien – normalerweise 100 Stück – während ein „Odd Lot“ eine Anzahl […] (Foto: katjen / Shutterstock.com)

Ein „Round Lot“ bezeichnet eine vorgegebene Anzahl an Aktien – normalerweise 100 Stück – während ein „Odd Lot“ eine Anzahl an Aktien bedeutet, die nicht gleichmäßig durch 100 geteilt werden kann (meist weniger als 100).

Odd Lots sind die bevorzugte Methode von vielen Investoren, da es ihnen erlaubt, eine kleinere Anzahl einer bestimmten Aktie zu kaufen. Darüber hinaus können sie sich mit ihrem Einkauf dabei an einem Geldbetrag orientieren und nicht an einer bestimmten Aktienzahl. Beispielsweise würde ein Betrag von 165€ bei einem Aktienpreis von 6€ pro Stück für genau 27,5 Aktien ausreichen.

Während diese Methode jedoch die Flexibilität des Investors erhöht, kann sie deutlich teurer sein. Ein treibender Faktor dabei sind vor allem die Handelsgebühren. Für jede Transaktion fallen Kommissionen an. Dies bedeutet, dass die Kosten je Aktie bei 60 Aktien deutlich höher ausfallen als beim Kauf von 100 Aktien.

Die Mehrkosten orientieren sich dabei natürlich an der Art des Brokers, den der Investor benutzt.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt