Wobei handelt es sich bei der Coppock-Kurve?

Bereits 1962 entwarf Edwin Coppock die Coppock-Kurve für die Analyse des S&P 500 – doch sie lässt sich auch auf andere Indizes anwenden.

Technische Analytiker behaupten, anhand vergangener Marktdaten voraussagen zu können, wie sich finanzielle Instrumente in Zukunft entwickeln.

Zu diesen Instrumenten zählen zum Beispiel Aktien oder Wirtschaftsgüter.

Dabei nutzen sie Grafiken und Diagramme, die Daten wie Preis oder Volumen wiedergeben, um zukünftige Preisentwicklungen zu erkennen.

Die Coppock-Kurve wurde in diesem Zusammenhang erstmals 1962 im amerikanischen Finanzmagazin „Barron’s“ von Edwin Coppock veröffentlicht.

Obwohl sie ursprünglich als Indikator für die Fachanalyse des S&P 500 Index entworfen wurde, kann sie ebenso auf andere Börsenindizes angewandt werden.

Dabei ist die Kurve ein Indikator für die langfristige Preisentwicklung. Sie wird hauptsächlich genutzt, um bedeutsame Talsohlen zu erkennen.

Die meisten technischen Analytiker halten die Coppock-Kurve speziell dafür geeignet, tatsächliche Tiefpunkte der Wirtschaft von sogenannten „Bärenmarktrallies“ (engl. „bear market rallies“) zu unterscheiden.

Bei einer solchen „Bärenmarktrallye“ sinken die Wertpapierkurse lediglich über einen mittleren bis längeren Zeitraum ab.

Der Indikator wurde für einen monatlichen Zeitrahmen entworfen. Außerdem soll er einen 10-monatigen gleitenden Mittelwert aus der Summe der 14-monatigen Änderungsrate und der 11-monatigen Änderungsrate für den Index darstellen.

Normalerweise besteht der Aktienmarkt aus abgerundeten Höhen und drastischen Tiefständen – das verdeutlicht auch die Coppock-Kurve.

Ein Signal zum Kauf ist dann gegeben, wenn der Indikator unter null fällt und in Folge eines Tiefpunkts nach oben steigt.

Da es sich bei der Coppock-Kurve um einen Trendfolge-Indikator handelt, identifiziert er keine exakten Talsohlen des Marktes.

Dennoch zeigt diese bemerkenswerte Kurve übliche Rallies auf und enthüllt, wann die nächsten steigenden Kurse (ein sogenannter „New Bull Market“) zu erwarten sind.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.