Xetra Gold: Investment in reale Werte

Gold wird noch immer als Beimischung für ein strukturiertes Depot empfohlen. Eine Anlagemöglichkeit ist die Nullkuponanleihe Xetra Gold. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Eine Investition in Gold ist auf vielen Wegen möglich. Zum Beispiel kann man Gold direkt als Schmuck, in Form von Münzen oder in Barrenform erwerben und in den Tresor legen.

Alternativ dazu lassen sich Wertpapiere, die einen bestimmten Goldbestand verbriefen, über die Börse handeln.

Was ist Xetra Gold?

Rechtlich ist Xetra Gold wie eine Anleihe zu behandeln, allerdings mit dem Unterschied, dass sie zu 100% durch Gold gedeckt ist. Die Nullkuponanleihe wird über die Handelsplattform Xetra gehandelt.

Etwa 95% der Goldmenge wird in physischer Form in den Tresoren der Clearstream International S.A. verwahrt. Den restlichen Teil verwahrt die Umicore AG. Aus diesem Bestand können sich Anleger Goldbestände auch effektiv ausliefern lassen.

Der Preis von Xetra Gold orientiert sich am Weltmarktpreis für Gold unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse.

Wie sich Xetra Gold erwerben lässt

Xetra Gold kann jeder Anleger über seine Hausbank oder dem jeweiligen Online Broker erwerben.

Beim Kauf oder Verkauf von Xetra Gold entstehen ausschließlich die Transaktionskosten im Rahmen von Ordergebühren und Börsenpauschalen.

Bei einer Order über die Hausbank Bank wird dieser Preis vermutlich höher sein als bei einem Online Broker, weshalb man sich genau über die Gebühren informieren sollte. Es existieren aber weder Ausgabeaufschlag oder Managementgebühren.

Vor- und Nachteile einer Anlage in Xetra Gold

Die Vorteile einer Anlage in Xetra Gold liegen in seiner Transparenz und den geringen Kosten begründet. Man hat jederzeit Einsicht auf die Kursentwicklung.

Das sind aktuell die größten Herausforderungen für GoldfirmenBei aufstrebenden Goldfirmen läuft es aktuell nicht rund. Viele Firmen stehen unter Druck – das zeigt auch das Beispiel Osisko Mining.  › mehr lesen

Ebenso sind die Spreads zwischen Geld- und Briefkurs geringer als bei anderen auf Gold basierenden Finanzprodukten.

Die Kosten bestehen lediglich aus den Order- und Börsengebühren. Zudem entsteht eine große Sicherheit dadurch, dass der Bestand physisch existiert. Dies bedeutet, dass nach Wunsch die Wertpapiere auch in eine physische Auslieferung umgetauscht werden können.

Dies stellt Online-Broker zuweilen allerdings vor logistische Probleme. Sofern man also vorhat, sich die Goldbestände tatsächlich ausliefern zu lassen, sollte man sich vorab über die Möglichkeiten informieren.

Die Nachteile eines Investments in Gold liegen eindeutig in der fehlenden Verzinsung. Einzig durch die Kursentwicklung kann man Gewinne realisieren.

Doch eine Anlage in Gold dient in erster Linie dem Inflationsschutz sowie Werterhalt und wird nur selten zu Spekulationszwecken getätigt.

Xetra Gold: Ein Fazit

Xetra Gold ist eine kostengünstige Möglichkeit, das Depot mit einem transparenten Produkt inflationsgeschützt und wertbeständig aufzuwerten.

Der reale Bestand ist stabil und die Spreads sind niedrig, ebenso ist eine Handelbarkeit über die Börse gegeben und die Preisverfolgung ist simpel.

Da es keine Verzinsung bei einer Anlage in Xetra Gold gibt und gewisse Kurs- und Wechselkursrisiken vorhanden sind, sollten Anleger eine Investition in Xetra Gold aber lediglich als Beimischung im Depot tätigen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Christian Klein. Über den Autor

Christian Klein hat durch eine Ausbildung in der Finanzbranche und ein anschließendes Studium mit Schwerpunkt BWL weitreichende Erfahrungen im Wertpapierhandel sammeln können. Aus persönlichem Interesse setzt er sich weiterhin mit Finanzpolitischen Themen sowie detaillierten Analysen auseinander. Als privater Anleger mit mehr als zehn Jahren Erfahrung befasst er sich mit technischer Analyse und deren Zusammenhang im täglichen Marktgeschehen.