Zu früh ausgestiegen? – Gut so!

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Auf den 1. Blick denken Sie vielleicht, der Titel klingt widersprüchlich; wie kann es gut sein, wenn Sie aus einem […] (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Auf den 1. Blick denken Sie vielleicht, der Titel klingt widersprüchlich; wie kann es gut sein, wenn Sie aus einem Trade mehr herausholen könnten, dieses aber nicht getan haben?!

Vermutlich ist es Ihnen auch schon oft so gegangen:

  • Sie steigen aus einem Trade mit Optionen aus. Sie haben einen attraktiven Gewinn realisiert.
  • Aber nach einiger Zeit sehen Sie: Höhere Gewinne wären möglich gewesen.
  • Sie konstatieren: zu früh ausgestiegen.

Wie oft mir das schon passiert ist, habe ich nicht gezählt, aber: Ich weiß, dass Trades, die ich mit einem Gewinn beende, gute Trades sind.

Denn es sind Trades mit einem Plan und daraus resultierendem konsequenten Handeln. Nur mit solchen Trades handeln Sie an der Börse dauerhaft erfolgreich.

Auch eine (zu) frühe Gewinn-Realisierung ist wichtig und richtig

Wer realisiert schon Gewinne gerne zu früh?! – Und doch ist es richtig; zumal Sie das „zu früh“ ggf. erst rückwirkend feststellen können.

Denn wenn Sie Gewinne nicht realisieren, führt das oft dazu, dass Buchgewinne dahinschmelzen. Denn das absolute Hoch beim Verkauf treffen Sie nur mit Glück.

Zu späte Gewinn-Realisierung reduziert Ihre Gewinnchancen

Wenn Sie ein festgelegtes Gewinnziel erreicht haben, empfehle ich auszusteigen – genug ist genug! Lassen Sie keine Gier aufkommen! Denn dann ist kein Gewinn groß genug; man will immer mehr.

Diese „Gier“ endet nie. In höre dann sogar oft, dass sich Buchgewinne deutlich reduziert oder sogar in reale Verluste gedreht haben. Das darf Ihnen nicht passieren!

Legen Sie schon vor dem Kauf ein Gewinnziel fest

 Wenn Sie einen Trade starten, wollen Sie Gewinne erzielen. Ihr Gewinn-Ziel mag z. B. bei +100% liegen. Wichtig ist, dass Sie von vornherein festlegen, wie viel Gewinn Sie erzielen wollen.

Deshalb arbeite ich mit meiner 100%-Ziel-Verkauf-Strategie. Danach ist es ganz einfach:

Gewinnziel erreicht? – Verkaufen!

Wenn das Gewinnziel erreicht ist, verkaufen Sie Ihre Call-Optionen und realisieren den Gewinn. So mache ich es mit der 100%-Ziel-Verkauf-Strategie; sind 100% Gewinn realisierbar, steigen wir aus.

Ich empfehle deshalb, schon sofort nach dem Kauf eine unbefristete Verkaufs-Order mit dem doppelten Kaufpreis als Limit (= 100% Gewinn) in den Markt zu legen.

Vermutlich treffen Sie dabei nicht das Kurshoch. Das ist bei mir oft der Fall.

Wenn Sie also kurze Zeit nach dem Verkauf Ihrer Call-Optionen nochmals deren Kurs sehen, kann der durchaus etwas höher notieren.

Sie haben also vermeintlich zu früh verkauft. Aber was wäre die Alternative?

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Gestaffelter Kauf optimiert Ihre Gewinn-ChancenDie Märkte stehen unter Spannung: Hier gibt es neue Nachrichten der US-Notenbank Fed zur weiteren Zinspolitik, da ist der große Verfallstag von Optionen und Futures auf Aktien und Indizes. Und… › mehr lesen

Spät verkaufen birgt hohes Risiko

Wenn Sie einige Zeit nach Ihrem Kauf Ihr ursprünglich festgelegtes Gewinnziel von beispielsweise +100% erreicht haben, mögen Sie denken: Die Calls laufen auch noch bis +130% Gewinn.

Also verkaufen sie nicht – das mag gut gehen. Und was ist, wenn dann die +130% Gewinn erreicht sind – gehen auch +140%?

Der Tag wird kommen, an dem Sie feststellen, dass der Buchgewinn gefallen ist – was dann?

Vielleicht sagen Sie sich: Wenn ich noch einmal den gestrigen Kurs sehe, dann verkaufe ich sofort.

Der Kurs fällt weiter, unter Umständen unter den Kaufkurs. Dann sind Sie froh, wenn Sie die Papiere noch zum Kaufkurs loswerden. “Bloß raus”, denken Sie – der Trade ist schlecht gelaufen.

Der Trade ist aber nicht schlecht gelaufen; es war ein hervorragender Trade. Denn er hat zwischenzeitlich Ihr vorher festgelegtes Gewinnziel erreicht.

Sie haben in diesem Beispiel aber Ihre Buchgewinne nicht rechtzeitig realisiert!

Wenn Sie früh verkaufen, stehen Sie auf der Gewinnerseite

Wenn Sie vermeintlich zu früh verkaufen, werden Sie immer mal wieder sehen, dass mehr möglich gewesen wäre. Aber Sie treffen das absolute Hoch beim Verkauf nur mit Glück.

Wenn Sie frühzeitig aussteigen und Gewinne realisieren, werden Sie sicher auch oft damit belohnt, dass Sie kurze Zeit später deutlich niedrigere Kurse sehen.

Nur realisierte Gewinne sind gute Gewinne

Es gilt die kleine Börsenweisheit: Vom Gewinne realisieren ist noch niemand arm geworden.

Bei +100% ist noch lange nicht Schluss

Klar geht oftmals mehr. Und so sind auch mehr als +100% Gewinn gut möglich – aber in Etappen:

  1. Kaufen.
  2. Bei +100% Gewinne realisieren.
  3. Danach neu analysieren und ggf. wieder neu in eine andere Option auf denselben Basiswert einsteigen.

So gehe ich regelmäßig vor und habe seit vielen Jahren großen Erfolg.

Das empfehle ich auch Ihnen: Realisieren Sie Gewinne (zu) früh und analysieren Sie den Markt danach neu.

Wenn alles auf weitere Kursgewinne hindeutet, steigen wieder ein, dann aber in eine andere Option auf denselben Basiswert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rainer Heißmann
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen. Mit Heißmanns Börsenkommentar bringt er wochentäglich die Börse auf den Punkt. Seine Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie jedem verständlich und nachvollziehbar werden.