Zweitwohnung und Steuern

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Ihre Miete und Einrichtung Ihrer Zweitwohnung von der Steuer absetzen. (Foto: PeJo / Shutterstock.com)

Falls Sie aus beruflichen Gründen nicht nur an Ihrem Hauptwohnsitz aktiv sind, sondern sich aufgrund eines entfernten Beschäftigungsortes (beispielsweise durch Außendienst oder Montage) eine Zweitwohnung nehmen müssen, können Sie Ihre zweiten vier Wände steuermindernd in der Steuererklärung ausweisen.

Zweitwohnung: Diese Kosten sind von der Steuer abziehbar

Neben den reinen Mietkosten können Sie nämlich auch die Anschaffungskosten für Hausrat und Möbel von der Steuer abziehen.

Allerdings sollten Sie dabei berücksichtigen, dass die Zweitwohnung nicht zu üppig dimensioniert ausfallen sollte, denn mehr als 60 Quadratmeter sind nicht mehr abzugsfähig.

Außerdem müssen auch die Kosten für Möbel und Hausrat in einem angemessenen Rahmen liegen – das luftige Luxusloft mit Designermöbeln und steuermindernder Funktion ist also weiterhin ein Luftschloss.


Betriebskostenabrechnung 2017:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2017“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2017" GRATIS zu sichern! ➜


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt