Aktien kaufen für Anfänger – Wie Anleger am besten vorgehen

Aktienkurse – Jirapong Manustrong – shutterstock_573121573

Hier erklären wir, wie Anleger am besten Aktien kaufen. Für Anfänger stellen sich aber davor noch einige andere, wichtige Fragen. (Foto: Jirapong Manustrong / Shutterstock.com)

Viele haben bestimmt schon einmal mit dem Gedanken gespielt, wussten aber nicht so recht, wo der erste Schritt anzusetzen wäre:

Aktien kaufen – für Anfänger eine heikle Sache

Häufig wird unbewusst davor zurückgeschreckt; zu negativ waren die Berichte in den Nachrichten über den Weltmarkt.

“Konjunkturflaute” ist ein Begriff, der vor allem die leidende Situation der großen Industrieländer zu beschreiben scheint: gebeutelte Wirtschaft, gebrochene Anleger.

Tatsächlich sehen wir in Aktien zurzeit aber ein eher sicheres und gleichzeitig renditestarkes Investitionsinstrument.

Daher wollen wir Ihnen helfen, das nötige Verständnis dafür zu entwickeln.

Wer Sie eigentlich sind

…eine scheinbar einfache Frage, hinter der aber die Absicht steckt, herauszufinden, was Sie wohl für ein Anlagetyp sind.

Es stehen zu Beginn verschiedene Fragen im Fokus, die Sie sich selbst stellen sollten, um herauszufinden, was Sie genau für sich wollen.

Aktien kaufen: für Anfänger (und Fortgeschrittene) die Qual der Wahl

Nehmen wir an, Ihr Entschluss steht fest: Sie wollen Aktien kaufen. Für Anfänger – und auch noch für weiter Fortgeschrittene – stellen sich hierbei immer wieder die gleichen Fragen:

Was würden Sie dafür investieren? Wie hoch ist Ihr finanzielles Polster? Sie sollten sich gut überlegen, was der minimale und maximale Betrag ist, den Sie investieren wollen. Mit diesem Schritt erhalten Sie sich von vornherein die Kontrolle über Ihr Vermögen.

Würden Sie es verkraften, Geld zu verlieren? Beim Aktienhandel ist ein gewisses Restrisiko nicht unvermeidbar. Sind Sie dazu bereit, Erspartes loszulassen?

Das führt uns auch direkt zum nächsten Punkt: Wie hoch soll Ihr Gewinn sein? Allgemein gilt die Faustregel “hohe Rendite = hohes Risiko”. Wollen Sie viel Rendite erwirtschaften? In diesem Fall sollten Sie nicht zu sehr an Ihrem Geld hängen.

Sind sie eher ein Anleger, der auf Sicherheit setzt? Dann werden Sie wahrscheinlich auch nicht allzu hohe Gewinne erwarten dürfen.

Unternehmen suchen

Wenn Sie diese ersten Schritte erfolgreich hinter sich gebracht haben, gilt es, sich potentielle Unternehmen zu suchen, in die Sie investieren möchten.

Hilfe können Sie dabei von aktuellen Aktien- und Unternehmensberichten erwarten, die auf Finanzportalen wie diesem kostenlos angeboten werden.

Der Selbsttest

Kommen wir nun in die Testphase: Testen Sie sich selbst und ihre Unternehmensaktien in einem sicheren Umfeld.

Zu diesem Zweck gibt es mittlerweile mehrere Online-Simulatoren, mit denen Sie den Aktienhandel “nachspielen” können. Sie erhalten ein Kontingent, investieren, und sehen, was passiert, ohne tatsächlich Verluste zu erleiden.

Eine gute Nachricht für alle Facebook-Nutzer: Auf der Facebook-Seite von GeVestor stellen wir Ihnen ein solches Börsenspiel komplett kostenfrei zur Verfügung.

Broker suchen

Mittlerweile gibt es viele Angebote von Online-Brokern im Internet, bei denen Sie ein Depot eröffnen und handeln können.

Viele Banken bieten diese Möglichkeit schon als Erweiterung ihres Online-Banking-Angebots an.

GeVestor rät: Sie sollten nicht automatisch bei der Bank ein Depot eröffnen, bei welcher Sie seit Jahren sind, sondern vorher unbedingt vergleichen.

Es gibt nämlich große Unterschiede bei den verschiedenen Online-Depots und die Anbieter konkurrieren aktiv miteinander. Daher ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass Sie ein Angebot finden, das besser zu Ihnen passt, als das ihrer “Heimatbank”.

Achten Sie dabei nicht nur auf die Kauf- und Verkaufspesen sowie möglicherweise weitere Depotgebühren. Darüber hinaus bieten die verschiedenen Broker und Banken für Sie weitere Zusatznutzen.

Dabei ist als erstes eine gute Marktinformation zu nennen, das betrifft Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten allgemein und nach Möglichkeit sogar Kurse in Echtzeit. Dazu kommen Analysehilfen (Charts), Auswahl- und Vergleichs-Tools und vieles mehr. Das Angebot ist hier sehr vielfältig.

Testen Sie daher vorher auch diese Möglichkeiten und wählen Sie den Broker, der das für Sie am besten passende Angebot bereit hält.

Haben Sie erst einmal diese Schritte zur Depoteröffnung durchgeführt, kann Sie nichts mehr vom Handeln abhalten.

Doch Sie sollten immer einen kritischen Blick auf das Geschehen und Ihren Anbieter behalten.

Denn gerade für Anfänger kann der Aktienkauf ohne diesen Blick schnell zu einer Geldfalle werden.

Und eines sollten Sie immer im Hinterkopf halten: Der Kauf von Aktien ist immer mit Zeitaufwand verbunden. Vor dem Kauf (bei der Auswahl der richtigen Aktie(n)) und auch nach dem Kauf. Stets sollten Sie die gesamtwirtschaftliche Situation und auch die spezielle Situation (Geschäftsverlauf) Ihres Investments beobachten.

Achten Sie regelmäßig auf den Kursverlauf Ihrer Werte und setzen Sie sich Kurslimite, bei denen Sie verkaufen.

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

So geht es an der Börse weiter: Das sagt der Volatilitäts-Index VIXKommt jetzt wieder die Kehrtwende und der VIX läuft Richtung 40 Punkte, können die Börsen auch schnell noch einmal bis zu 10 Prozent abgeben. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
david-gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz