+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Dividenden – DAX-Unternehmen erhöhen Ausschüttungen

Inhaltsverzeichnis

Festverzinsliche Wertpapiere sind bei vielen Privatanlegern beliebt, da sie ein vergleichsweise hohes Maß an Sicherheit und kalkulierbarer Rendite bieten.

Doch gerade in Niedrigzinsphasen sind die zu erzielenden Gewinne hier häufig sehr überschaubar, so dass nach Alternativen gesucht wird.

Beispielsweise Aktien haben sich als rentable Möglichkeit der Geldanlage erwiesen. Beachtenswert für Börsenneulinge ist, dass in jüngerer Vergangenheit nicht allein die möglichen Kursgewinne für hohe Renditen sorgten.

Die DAX-Unternehmen haben überwiegend die Phase der niedrigen oder komplett gestrichenen Dividenden hinter sich gelassen und können ihre Aktionäre vermehrt mit beachtlichen Dividenden beglücken.

Dividenden der DAX-Unternehmen in den Krisenjahren

Während der weltweiten Wirtschafts- und der Finanzkrise mussten einige Unternehmen des DAX 30 ihre Dividenden deutlich kürzen oder zum Teil sogar streichen.

Doch das war nicht überall der Fall: Obwohl die Umsätze und Gewinne einiger Unternehmen wegbrachen und vielfach Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt wurden, wurden selbst in dieser Zeit zum Teil beachtliche Dividenden ausgeschüttet.

Es gab somit auf der einen Seite Unternehmen, die wegen schlechterer Geschäftszahlen die Dividenden kürzten oder strichen.

Auf der anderen Seite gab es aber auch Unternehmen, die gerade in der Krise auf hohe Ausschüttungen nicht verzichteten.

Inzwischen hat sich diese Situation jedoch stabilisiert und die DAX-Unternehmen können im Jahr 2013 einen neuen Dividenden-Rekord aufstellen.

Rekord-Dividenden – DAX-Unternehmen zeigen sich spendabel

Für das Jahr 2013 wird mit Dividenden von insgesamt rund 28,5 Milliarden € gerechnet. Damit schütten die 30 größten und gewichtigsten deutschen Unternehmen etwa 1 Milliarde € mehr aus als noch 2012.

Mehr zum Thema: DAX 30: Dividende im hohen Milliardenbereich

Im Hinblick auf die noch nicht überwundene Krise mögen diese Zahlen überraschen, doch viele deutsche Großkonzerne sind vor allem international sehr gut aufgestellt.

Selbst wenn die Geschäftszahlen in der Momentaufnahme nicht immer überzeugen, spricht dies nicht zwangsläufig gegen hohe Dividenden.

So zahlt beispielsweise die Deutsche Telekom rund 3 Milliarden € an Dividenden, obwohl sie für das Jahr 2012 Verluste aufgrund von Abschreibungen in den USA zu verbuchen hatte.

Insgesamt können sich Aktionäre also über hohe Dividenden der DAX-Unternehmen freuen, auch wenn einzelne Papiere den Erwartungen und Hoffnungen der Anleger nicht entsprechen können.

Was die Dividenden für den Anleger bedeuten

Wenn die Dividenden der DAX-Unternehmen wie im Jahr 2013 sehr hoch sind, so hat das erheblichen Einfluss auf die Rendite, die man als Anleger erzielen kann.

Mehr zum Thema: Dividendenerträge: mit dem richtigen Ansatz klappt es

Bei dem oben genannten Beispiel der Deutschen Telekom konnte eine Dividendenrendite von rund 8% erreicht werden.

Bei einer entsprechenden positiven Kursentwicklung der jeweiligen Aktie kommt diese Rendite also noch zum Kursgewinn hinzu. Doch selbst falls der Kurs sinken sollte, muss dies nicht zu Verlusten führen.

Die ausgeschütteten Dividenden dienen dem Privatanleger nämlich auch als eine Art Sicherung: Bei Kursverlusten können diese von der Dividende aufgefangen oder zumindest geschmälert werden.

Somit sind die Dividenden der DAX-Unternehmen für Privatanleger ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Aktie.