+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Dividendenwerte: In Korrektur-Zeiten gefragt

Inhaltsverzeichnis

34 Prozent Gesamtrendite übers Jahr – Nicht schlecht für eine eher konservative Anlagestrategie wie die Dividendenstrategie.

Der Zeitraum: September 2006 bis heute.

Die DAX-Performance in dieser Zeit: Plus 26 Prozent. Die Dividendenwerte der Anlageprofis von „Strategisches Investieren“ haben den Markt geschlagen, keine Frage. Korrekturphasen an der Börse laden ein zum Neueinstieg mit Strategie – Dividendenstrategie.

Dividendenwerte sind keine Zockerpapiere. Sie heißen Lufthansa, Post oder ThyssenKrupp. Börsenprofis wie Volker Gelfarth vom Börsenbrief „Strategisches Investieren“ legen sich mit Bedacht die Papiere mit den eher unspektakulären Namen ins Depot – Der Erfolg gibt den Anlage-Experten langfristig Recht.

Dividendenwerte für alle Börsenphasen

Mit Dividenden-Titeln sind Sie fast immer auf der richtigen Seite, stellt Börsenprofi Volker Gelfarth fest. In der Korrektur wirkt die Dividende wie ein Airbag. In der Hausse steigert die Dividende zusätzlich die Performance.

Und in der Seitwärtsbewegung gleicht die Dividende zumindest die Inflation aus. Gerade jetzt, in der derzeitigen Börsensituation, können Sie fundamental starke Dividenden-Titel mit hohen Rabatten bekommen.

Dividendenwerte: Darauf sollten Sie bei der Auswahl achten

Bei der Auswahl von Einzelwerten ist allein eine hohe Dividendenrendite noch kein Kaufargument. Die Unternehmen müssen darüber hinaus günstig bewertet und solide finanziert sein.

Außerdem sollte die Ausschüttungsquote über Jahre mindestens stabil sein und die Dividende aus dem Gewinn, nicht aus den Reserven bezahlt werden. Was nutzt eine hohe Dividende, wenn sie nur dazu da ist, die Aktionäre bei der Stange zu halten? Schon im nächsten Jahr kann sie gekürzt oder sogar gestrichen werden. Negativbeispiele aus Vergangenheit und Gegenwart sind TUI und die Deutsche Telekom.

Der Tipp des Börsenprofis Volker Gelfarth: Achten Sie darauf, dass sich das Unternehmen die Dividende „leisten“ kann. Das gilt besonders bei Sonderausschüttungen. Warnsignal außerdem: Eine hohe Dividende bei geringer Investitionsquote.

Denn ohne Investitionen können Umsatz und Gewinn auf Dauer nicht steigen – und damit auch nicht die Dividende.

Dividendenwerte: Die Auswahlkriterien auf einen Blick

Und so sucht sich der Anlage-Experte die Dividendenwerte aus:

  • günstige Bewertung nach KGV und KUV
  • solide Bilanz
  • Aktie entwickelt sich besser als Gesamtmarkt
  • Dividendenrendite über 4%
  • stabile Ausschüttungsquote über viele Jahre
  • Dividende wird nicht aus Rücklagen bezahlt
  • Dividende bei angemessener Investitionsquote