+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Japans Wirtschaft leidet unter Handelsstreit

Japans Wirtschaft leidet unter Handelsstreit
FreshStock / shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Wenn zwei sich streiten, leiden auch Dritte – zumindest, wenn es sich bei den beiden Streithähnen um die größten Volkswirtschaften der Welt handelt.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA belastet längst nicht mehr nur deren Konjunktur. In einer Wirtschaftswelt, die von eng verflochtenen, globalen Handelsnetzen profitiert, hat jede kleine Störung das Potenzial, sich zur Laufmasche zu entwickeln: Die hohen Zölle der Vereinigten Staaten auf chinesische Güter belasten dort das Import-Export-Geschäft und letztlich die Konjunktur.

Das schwächelnde Wirtschaftswachstum wiederum dämpft die Nachfrage – und schlägt sich somit nieder auf andere Handelspartner Chinas. Besonders deutlich ist das zurzeit an Japan zu beobachten. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt leidet unter rückläufigem Handel mit China. Das schlägt sich nun auch in harten Zahlen nieder.

Japans Industrie schwächelt

So ist Japans Industrie im Februar leicht geschrumpft – zum ersten Mal seit mehr als zweieinhalb Jahren. Der entsprechende Markit/Nikkei-Einkaufsmanagerindex fiel von 50,3 Zählern im Januar zurück auf nun nur noch 48,5 Punkte. Ein Wert unterhalb von 50 Punkten markiert einen Rückgang.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise