Steueridentifikationsnummer verloren: So finden Sie Ihre TIN

persönliche Identifikationsnummer (ist die des Fotografen)

Seit 2008 wurde die Steueridentifikationsnummer (TIN) an alle Bundesbürger ausgeteilt. Doch was passiert, wenn Sie diese Nummer verlieren? Alle Infos hier! (Foto: Finanzfoto - adobe stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Die Steueridentifikationsnummer (auch Steuer-IdNr. oder IdNr.), neudeutsch auch Taxification Identification Number (TIN), ist eine bundesweit einheitliche, elfstellige Identifikationsnummer. Alle in Deutschland gemeldeten Bürger erhalten die Steueridentifikationsnummer für Anträge, Mitteilungen und Erklärungen u. a. der Einkommens-/Lohnsteuererklärung gegenüber Finanzbehörden. Sie dient der Identifizierung von Steuerpflichtigen.

Die Identifikationsnummer wurde am 1. Juli 2007 eingeführt, doch erst Ende 2008 gelang es, allen Bürgern ihre neue IdNr. in einem Schreiben des Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) mitzuteilen.

Wie lange gilt die Steueridentifikationsnummer?

Die Steueridentifikationsnummer wird künftig bereits bei der Geburt vergeben undgilt ein ganzes Leben lang. Weder ein Umzug noch die Annahme eines anderen Namens durch eine Heirat erfordert eine neue Steueridentifikationsnummer.

Dadurch wird ein deutlicher Beitrag zum Abbau der Bürokratie geleistet, denn bisher war es notwendig, bei einem Umzug in einen anderen Kreis oder ein anderes Bundesland eine neue Steuernummer zu beantragen. Dies ist künftig nicht mehr nötig: Die Steueridentifikationsnummer wird nicht vom jeweils zuständig Finanzamt vergeben, sondern zentral vom Bundesamt für Steuern.

Welche Daten speichert das Bundesamt für Steuern?

Beim Bundesamt für Steuern sind unter der TIN die folgenden Daten vermerkt:

  • Familienname
  • Vorname(n)
  • Frühere Namen
  • Geschlecht
  • Geburtstag
  • Geburtsort
  • Aktuelle bzw. letzte bekannte Anschrift
  • Zuständige Finanzbehörde

Diese Daten bleiben auch noch nach dem Tod bis zu 20 Jahre gespeichert. Erst nach diesem Zeitraum werden die Daten gelöscht und diese Steuer-Identifikationsnummer kann erneut vergeben werden.

Welche Vorteile hat die Steueridentifikationsnummer?

Die Einführung der Steueridentifikationsnummer bietet viele Vorteile. Da nicht mehr die Finanzämter die Steuernummern zuteilen, sondern diese Aufgabe künftig zentral vom Bundesamt für Steuern übernommen wird, wird in der Verwaltung eine Menge Zeit gespart.

Durch die TIN soll sich auch die Bearbeitungszeit von Steuererklärungen verringern, da verstärkt auf die elektronische Übermittlungen der Steuererklärungen gesetzt wird. In Berlin betrug 2008 der Zeitraum zwischen Abgabe der Steuererklärung und Empfang des Steuerbescheids durchschnittlich fast 60 Tage.

Steueridentifikationsnummer verloren und jetzt?

Glücklicherweise erwartet sie beim Verlust der Steueridentifikationsnummer kein Marsch durch den Behördendschungel. Sie müssen lediglich zum Telefonhörer greifen und die Hotline anrufen, die Sie unter der Nummer 0228-406-1240 erreichen. Dort geben Sie an, dass Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer verlegt, verloren oder vergessen haben.

Darüber hinaus können Sie dieses Online-Formular ausfüllen, damit Ihnen Ihre Steuer-IdNr. erneut mitgeteilt wird.

Steueridentifikationsnummer wo? Diese Daten werden benötigt

Folgende Daten müssen Sie angeben, damit Ihnen ihre Steueridentifikationsnummer erneut zugeschickt werden kann:

  • Name
  • Vorname
  • Adresse
  • Geburtsort
  • Geburtsdatum

Als Alternative zum Anruf bei der Hotline bietet sich der praktische Weg dieses Online-Formulars an, damit Ihnen Ihre Steuer-IdNr. erneut mitgeteilt wird. Sie können Ihre Daten auch per Post an das Bundeszentralamt für Steuern an folgende Adresse schicken: Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 353221 Bonn.

Da die Steueridentifikationsnummer dem Datenschutz unterliegt, wird Sie Ihnen ausschließlich schriftlich mitgeteilt. Bitte beachten Sie dabei, dass es aufgrund des hohen Anfragevolumens zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Auch wenn Sie mit wenig Aufwand Ihre eigene Steueridentifikationsnummer wieder in Erfahrung bringen können, sollten Sie vorsichtshalber eine Kopie Ihrer TIN machen.

Ideal ist es auch, die TIN digital auf Ihrem PC abzuspeichern – so können Sie jederzeit auf Sie zugreifen. Ihre Steueridentifikationsnummer finden Sie auch auf dem letzten Einkommenssteuer-Bescheid.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz