+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Warum sich eine Ausbildungsversicherung nicht lohnt

Inhaltsverzeichnis

Bei Eltern und Großeltern ist die Ausbildungsversicherung ein echter Renner im Glauben daran, dass die Zukunft der Kinder bzw. Enkelkinder damit abgesichert wird. Denn die Marketingstrategie schlägt immer in dieselbe Kerbe.

Ohne eine fundierte und solide Ausbildung wird es auf dem Arbeitsmarkt sehr schwierig. Außerdem weiß man ja, wie teuer eine gute Ausbildung ist.

Vorteil: Vertraglich vereinbarte Auszahlung

Natürlich muss man lange beim Fundament verweilen, wenn man hoch hinaus will, doch zu wirklich großen Sprüngen animieren die Renditen bei einer Ausbildungsversicherung nicht.

Der Vorteil bei der Ausbildungsversicherung ist eindeutig, dass die Versicherung ohne Beitragszahlungen weiterläuft, wenn der Beitragszahler stirbt. Sie wird dann dennoch zum vertraglich vereinbarten Termin ausgezahlt.

Nachteile: Kostenfalle mit geringer Rendite

Doch die Nachteile überwiegen diesen Vorteil. So müssen die Beiträge über die gesamte Vertragslaufzeit eingezahlt werden. Wer früher aus der Ausbildungsversicherung aussteigen will, kriegt häufig weniger raus, als er einbezahlt hat. Zudem bewegt sich die Rendite auf einem relativ niedrigen Niveau – befeuert noch durch die Überschussbeteiligungen, die im Laufe der letzten Jahren immer weiter abgesunken sind.

Bei genauerer Betrachtung liegt die Betonung bei der Ausbildungsversicherung außerdem nicht auf „Ausbildung“, sondern eindeutig auf „Versicherung“. Denn hinter dem sympathischen und Sicherheit versprechenden Namen Ausbildungsversicherung verbirgt sich in der Regel eine fondsgebundene oder klassische Renten- bzw. Lebensversicherung.

Zahlreiche Versicherungen kombinieren ihre Ausbildungsversicherung außerdem noch mit einer Unfallversicherung oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung bzw. Invaliditätsversicherung. Hier schlägt die Kostenfalle dann richtig zu: Die Kosten für die Versicherungen und Fonds schlagen oft mit einem Viertel bis zu mehr als der Hälfte der erzielten Rendite zu Buche.

Ausbildungsversicherung: Besser noch sind Fonds

Wesentlich sinnvoller als eine Ausbildungsversicherung sind Fonds-Sparpläne. Denn insbesondere bei einer Ausbildungsversicherung handelt es sich um ein Produkt, das über einen langen Anlage-Zeitraum läuft.

Speziell bei langen Laufzeiten sind Fonds-Sparpläne einer Ausbildungsversicherung eindeutig überlegen.