2014 ist wieder ein echtes Immobilienjahr

Deutsche Bank Logo RED_shutterstock_153907457_Slava2009

Buch-Tipp: Jahrbuch Immobilien International 2014/2015 26 Autoren in insgesamt 20 Beiträgen zeichnen ein sehr positives Bild vom Immobilienmarkt des Jahres […] (Foto: Slava2009 / shutterstock.com)

Buch-Tipp: Jahrbuch Immobilien International 2014/2015

26 Autoren in insgesamt 20 Beiträgen zeichnen ein sehr positives Bild vom Immobilienmarkt des Jahres 2014 in Europa.

Die Nachfrage nach Immobilien ist weiterhin sehr hoch. Deutschland gehört weiterhin zu den Kernmärkten des Geschehens.

MIPIM in Cannes startet

Das wird sich auch auf der Internationalen Immobilienmesse in Cannes zeigen, die von morgen an die wichtigsten Marktteilnehmer für institutionelle Investments zusammen bringt.

Die Erwartungen, z.B. für die Nachfrage nach deutschen Immobilien sind sehr hoch. Das sagte der Vorsitzende des Zentralen Immobilien Ausschusses Dr. Mattner in der vergangenen Woche im Vorgriff auf die Messe.

Dort, auf der MIPIM in Cannes, wird auch das „Jahrbuch Immobilien International 2014/2015“ von den Herausgebern vorgestellt.

Das Jahrbuch erscheint erstmals als zweisprachige Publikation, in der alle 20 Beiträge komplett in deutsch und in englisch abgedruckt sind.

Die Rückkehr anderer Märkte

Spanien, Irland und Holland geraten wieder in den Fokus. Vielfach herrscht dort die Stimmung vor, dass man möglicherweise eine gute Einstiegschance verpassen könnte, wenn jetzt nicht gekauft wird.

Das hat auch das Maklerhaus Savills in einem Marktbericht gerade festgestellt.

Positive Konjunktur

Getragen werden die Erwartungen am Immobilienmarkt auch von den positiven Erwartungen für die Konjunktur in Europa. Die renommierte Research-Abteilung der Deutschen Bank stellt im Jahrbuch Immobilien International fest:

„Nachdem die Eurozone 2013 einen Rückgang ihrer Wirtschaftsleistung um insgesamt 0,4 Prozent verzeichnete, deuteten sich im zweiten Halbjahr vermehrt Anzeichen einer Erholung an.

Für 2014 sehen wir die Rückkehr auf einen bescheidenen Wachstumspfad und erwarten einen Zuwachs von rund einem Prozent“, so Patricia Wruuck, Deutsche Bank Research.

Investition und Finanzierung

Viele große Transaktionen an den Immobilienmärkten können nur dadurch getätigt werden, dass Banken, Versicherungen oder alternative Finanzierungspartner das Geld dafür bereitstellen.

In Zeiten, in denen sich die Banken in Europa untereinander wenig trauen (so ein Beitrag auf Focus Online in dieser Woche) geraten alternative Finanzierungsmodelle stärker in den Vordergrund.

Das ist eines der zentralen Themen des „Jahrbuchs Immobilien International 2014/2015“. Wie können diese Finanzierungsformen genutzt werden? Wie entwickeln sich diese ergänzenden Geldmittel, wer stellt diese bereit?

In verschiedenen Beiträgen geht es ferner um die notleidenden Kredite, die in der Fachsprache unter NPL bekannt sind, sowie um den Verbriefungsmarkt.

„Der Markt für Immobilienfinanzierungen unterliegt einem signifikanten Strukturwandel“, so Dr. Thomas Beyerle, Corporate Sustainability & Research bei der IVG im Jahrbuch.

„Der europäische Verbriefungsmarkt sollte wiederbelebt werden“, so EZB-Präsidiumsmitglied Yves Mersch in dem Beitrag im Jahrbuch. Eine fast schon als spektakulär zu bezeichnende Aussage.

Für alle Investoren, Transaktionsberater, …

Das Immobilien Jahrbuch erscheint mittlerweile im neunten Jahr.

Gemeinsam mit Jacob Lyons und Torsten Hollstein (CR Investment Management) veröffentlichen Robert Ummen und Sven R. Johns eine Pflichtlektüre für alle Marktteilnehmer, Investoren, Banker, Corporate Finance Berater, Asset- und Investmentmanager, Transaktionsberater sowie Sachverständige und an der Immobilienwirtschaft Interessierte.

Das Jahrbuch Immobilien International ist ab sofort zum Preis von 39,80 Euro erhältlich.

Deutsche Bank Logo RED_shutterstock_153907457_Slava2009

War das jetzt schon der „Melt-Up“ oder ist das der Anfang des neuen Booms?Wer jetzt noch 100 % Cashquote hat, dem kann ich nicht empfehlen, alles in den Aktienmarkt zu stecken. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz