+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Betriebskostenabrechnung 2008: Der Countdown läuft

Inhaltsverzeichnis

Vermieter aufgepasst: Wie Sie wissen, muss die Betriebskostenabrechnung für das letzte Jahr bis zum 31.12. bei Ihrem Mieter sein. Dummerweise hat in diesem Jahr der Bundesgerichtshof mit neuen Entscheidungen kräftig mitgemischt.

Betriebskostenabrechnung BGH-Urteil: Gesamtkosten angeben

Das wichtigste Urteil: Für jede einzelne Kostenposition müssen Sie jetzt zwingend die Gesamtkosten angeben (Az. VIII ZR 1/06).

Beispiel Grundsteuer: Wenn Sie jetzt in der Betriebskostenabrechnung nur den Anteil aufführen, der auf das jeweilige Objekt entfällt, kann der Mieter die Abrechnung zurückweisen.

Betriebskostenabrechnung: Hausmeisterkosten neu geregelt

Darüber hinaus hat der BGH die Vorgaben zu den Hausmeisterkosten durch eine Entscheidung vom 20.2.2008 geändert, die zum Verteilerschlüssel durch ein Urteil vom 9.4.2008.

So dürfen Sie Hausmeisterkosten, die nicht umlagefähig sind, anders als bisher nicht mehr pauschal abziehen.

Stattdessen müssen Sie die Ausgaben genau ermitteln und die einzelnen Posten, jeden für sich, in der Betriebskostenabrechnung ausweisen.

Und haben Sie bitte auf den Kostenverteilungsschlüssel ein besonderes Auge:

Ist der Verteilerschlüssel der Kosten nämlich „unverständlich“ dargelegt, so verstößt Ihre Kalkulation gegen die gesetzlichen Vorschriften.

Bei der Nebenkostenabrechnung heißt es: Sicher ist besser

In beiden Fällen kann Ihr Mieter die Nachzahlung verweigern. Oder kürzen.

Besser also, Sie gehen auf Nummer sicher und kontrollieren Ihre Betriebskostenabrechnungen zweimal.

Sonst laufen Sie Gefahr, unter Umständen mehrere Hundert oder Tausend Euro in den Sand zu setzen.