Entwickelt sich Facebook für Immobilienexperten weiter?

Facebook Logo RED_shutterstock_513302824_I AM NICKOM

Sven Johns geht hier für Sie der Frage nach, wie sich Facebook für Immobilienexperten weiterentwickelt und welche Möglichkeiten dies bietet. (Foto: I am Nickom / shutterstock.com)

Wie lange sind Sie schon auf Facebook aktiv? Wenn Sie jetzt sagen, dass das nichts für Sie ist, dann glauben Sie also nicht an die Macht, die die sozialen Netzwerke haben.

Dann war sicher auch die Wahlberichterstattung im Internet nichts für Sie. Die spannendste Veranstaltung am Abend der Bundestagswahl fand im Netz statt und nicht im Fernsehen. Überdenken Sie doch noch einmal Ihre Haltung zu den sozialen Netzwerken.

Aber: Für alle, die schon „drin“ sind – Wie entwickelt sich Facebook für Sie?

Haben Sie nicht auch den Eindruck, dass ein gewisser Stillstand eingetreten ist? Warum ist das so?

Als Immobilienexperte, der Sie Facebook nutzen, machen Sie es bestimmt so:

  • Facebook-Konto privat
  • Facebook-Seite für das Unternehmen
  • Regelmäßige Postings in dem einen und anderen Sektor
  • Bilder
  • Ab und an Immobilienangebote
  • Neueste Plug-ins, mit denen Sie Facebook mit anderen sozialen Netzwerken verknüpfen können
  • Links auf die eigene Webseite erstellen (backlinks erzeugen)

Aber: Kommen Sie damit weiter? Ist es nicht manchmal mühsam?

Werbung, Werbung, Werbung

Langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass Facebook auch nicht anders funktioniert als das wirkliche Leben. Wer auf sich aufmerksam machen will, muss werben. Der eine macht es mit bezahlter Werbung, der andere schafft es auch ohne Bezahlung auf sich aufmerksam zu machen.

Der nächste Schritt, über den Sie auf Facebook nachdenken sollten, ist die Schaltung von Werbeanzeigen. Diese funktionieren so ähnlich wie auf Google. Sie bezahlen für jeden Klick auf die Werbung.

Kein Mix von privat und Firma

Immer wieder sehe ich Immobilienfirmen, die ihre Firmendaten, Immobilienangebote usw. auf dem privaten Profil des Firmeninhabers posten. Hier wird also das private Profil mit den betrieblichen Dingen gemixt.

Ich rate davon entschieden ab. Trennen Sie ihre privaten Postings von den Firmeneinträgen auf Facebook.

Firmenlog einbinden

Das Firmenlogo als Foto auf Facebook? Kein Problem auf der Unternehmensseite. Nicht aber auf der privaten Seite. Hier sollten Sie „Gesicht zeigen“ und ein aktuelles Foto von sich verwenden.

Bei allen „Freunden“ und „Kontakten“ entsteht über die Einträge und Kommentare, die Sie hinterlassen, durch die Bilder, die Sie hochladen, und durch die Gruppen, denen Sie beitreten, ein Bild Ihrer Person und Ihrer Persönlichkeit.

Werbeanzeigen für die Unternehmensseite

Die Werbeanzeigen, die Sie auf Facebook schalten, haben das Ziel, dass Sie weitere „Fans“ für Ihre Unternehmensseite erhalten und damit den Kreis der Adressaten für Ihre Unternehmensbotschaft erweitern.

Sie können dafür die Zielgruppe, bei der diese Werbeanzeigen eingeblendet werden sollen, sehr gut eingrenzen. Das geht bis auf die Ebene der Stadt, in der Sie tätig sind.

Probieren Sie es doch einmal aus. Ich bin auf Ihre Erfahrungen gespannt. Meine Erfahrungen mit diesen Werbeanzeigen sind positiv.

Facebook Logo RED_shutterstock_513302824_I AM NICKOM

Steven Cohen: Seine derzeit 3 größten Aktien-PositionenHedgefonds-Ikone Steven Cohen legt massiv bei AMD-Aktie nach: Chiphersteller legt mit 93% Umsatzwachstum starken Jahresstart hin › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz