+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Erste Kaufsignale bei Bitcoin und Ether!

Erste Kaufsignale bei Bitcoin und Ether!
Inhaltsverzeichnis

Der große Teil des Crashs ist sicherlich überstanden. Zumindest was die Strecke angeht. Bitcoin kann nicht noch einmal 48.800 US-Dollar fallen. Ether kann nicht noch einmal 3.800 US-Dollar fallen. Doch ob wir auch zeitlich das meiste bereits hinter uns haben, werden wir sehen.

Es ist nämlich durchaus möglich, dass du Kurse nach einer kleinen Erholung noch weiter fallen oder einfach ein paar Wochen oder Monate brauchen, um wieder zu steigen. Das liegt vor allem an der Wirtschaft. Die Notenbanken kämpfen gegen Rekord-Inflation und lassen die Zinsen zeigen. Darüber freut sich zwar der Kapitalmarkt, aber eben selten die Aktien. Vor allem ist es ungewiss, wo wir in einem halben Jahr stehen.

Dieses gigantische Risiko-Paket schwebt nicht nur über dem Aktienmarkt, sondern ganz klar auch über den Kryptowährungen. Etwas ironisch. Sollten die doch eigentlich Teil einer Alternative zum regulären Geldsystem sein. Weil es aber schon Bitcoin-Futures zu handeln gibt und viele Investmenthäuser auf Krypto setzen, hat sich der Kreis geschlossen. Kryptowährungen sind auch nur eine Anlageklasse, die in guten Wirtschaftszeiten explodiert. Wenn das Risiko vor der Tür steht, sieht es auch hier düster aus. Eben, so wie jetzt.

Ether im Tageschart

Starten wir mit Platz 2 der Kryptowährungen. Das Ethereum-Netzwerk funktioniert weiterhin und wartet allerdings noch auf das Update. Es soll einfacher und schneller werden. Die Transaktionskosten werden auch sinken – so der Plan. Das wird dieses Jahr wahrscheinlich auch noch passieren. Die Frage ist nur wann.

(Quelle: Tradingview.com)

Im Chart sehen wir jetzt einen blauen Punkt als Zeichen für das Ende der Verkaufsübertreibung. Das ist ein erster Start. Idealerweise machen wir jetzt noch einen tieferen Kurs während der RSI unter dem Chart steigt. Dann ist quasi „Feuer frei“ und Ether kann auf jeden Fall auf die Einkaufsliste gesetzt werden.

Aus dem Chart heraus, würde ich mir Kurse von etwa 860 US-Dollar wünschen. Dann hätten wir dieselbe Strecke nach unten zweimal abgearbeitet. In Orange habe ich das ehemalige Allzeithoch eingezeichnet. Da liegen wir bekanntlich schon drunter.

Langfristig haben wir sicherlich auch schon jetzt traumhafte Preise. Wenn wir davon ausgehen, dass Ethereum auch in den nächsten Jahren noch existieren wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Kurse sogar neue Allzeithochs machen. Aktuell ist natürlich unklar, welche Dominosteine noch alles im Kryptomarkt umfallen werden und wer nach der Bereinigung noch übrig ist. Wer jetzt allerdings ganz langweilig in einige der Top 10 Kryptowährungen investiert, wird vermutlich in wenigen Jahren reichlich im Plus sein.

Bitcoin im Tageschart

Ein ähnliches Muster auch hier. Blaue Punkte als Signal für ein Ende der Verkaufsübertreibung. In der Vergangenheit war das immer ein guter Zeitpunkt für einen mittel- bis langfristigen Einstieg!

(Quelle: Tradingview.com)

Die rote Linie ist das ehemalige Allzeithoch. Das hat Bitcoin noch nicht erreicht. Viele Marktteilnehmer glauben, dass es noch passiert. Es kursieren auch noch tiefere Zahlen, die schauen wir uns gleich an.

Insgesamt hat Bitcoin auch wieder attraktive Kurse erreicht. Elon Musk hat teurer gekauft. El Salvador hat teurer gekauft. Vergleichsweise sind wir im Schnäppchenbereich – aber geht noch besser.

Wie tief können Bitcoin und Ether noch fallen?

Wer die Extreme lesen will, muss einfach nur die üblichen Crashs der Währungen anschauen. Bitcoin fällt dabei in der Vergangenheit meist um etwa 85 Prozent. Aus der momentanen Sicht wären demnach Kurse knapp über 10.000 US-Dollar möglich!

Ether ist in der Vergangenheit sogar schon um 94 Prozent gecrasht. Ziehen wir so viel vom letzten Allzeithoch ab, kommen wir hier sogar auf Kurse von 280 US-Dollar!

Die Zeit wird zeigen, wo letztlich Schluss sein wird. Auch wenn es für bestehende Depots alles andere als schön ist: Wer noch nicht in Kryptowährungen investiert ist, kann diesen Crash als ganz besondere Chance nutzen.