+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Erwachen die Kryptowährungen zu neuem Leben?

Erwachen die Kryptowährungen zu neuem Leben?
3Dsculptor / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Es scheint für den Moment so zu sein. Bitcoin als Zugpferd gibt den Ton an und die Töne sind hoch. Höher als noch vor wenigen Wochen und sogar Monaten. Das letzte Tief bei knapp 33.000 US-Dollar ist inzwischen 14.500 US-Dollar entfernt und somit haben die Bullen aktuell vermehrt das Sagen.

Durch die Bank haben fast alle Kryptowährungen ein deutliches Plus zu vermelden. Wobei, das hält sich für ihre Verhältnisse noch im Rahmen: Bitcoin stieg gestern immerhin um über 5 Prozent. Schon praktisch, wenn einfach jeder Tag ein Handelstag ist. Was sagt der Chart?

Bitcoin im Tageschart

Höhere Hoch und höhere Tiefs. So stiegen die Kurse die letzten Tage und Wochen. Was Sie hier leicht erkennen: Wir sind jetzt wieder einer Zone angekommen, in die Kurse meist ein paar Tage hart umkämpft sind. Ob es danach in dieselbe Richtung weitergeht, ist allerdings offen.

(Quelle: Tradingview.com)

Jetzt kommt der springende Punkt: Sollten wir die aktuelle Zone und damit etwa 48.000 US-Dollar hinter uns lassen, werden sicherlich viele Marktteilnehmer an weiterhin steigende Kurse glauben. Es muss also noch der erste richtige Dominostein umfallen, damit den Kryptowährungen wieder richtig Leben eingehaucht wird. Sie haben sich in den letzten Tagen wieder nach oben gearbeitet. Doch das alleine reicht noch nicht.

Der blaue Punkt als Ende der Verkaufspanik im Tageschart war erneut ein optimaler Zeitpunkt für den Einstieg. Also theoretisch. Ich spiele lieber mit anderen Kryptowährungen als mit Bitcoin. Nur, wenn Bitcoin sagt, „hier könnte das Tief gewesen sein“, wird es spannend auf die kleineren Coins zu achten. Klein im Sinne von weniger Marktkapitalisierung.

Nachdem das Steuerrecht in Deutschland für Kryptowährungen komischerweise freundlicher ist als bei Aktien, reicht es hier einfach günstig zu kaufen und zu warten. Wenn Sie Kryptowährungen nach 365 Tagen Haltedauer verkaufen, ist der Gewinn steuerfrei. So zumindest die aktuellen Spielregeln.

Und nachdem sowohl Bitcoin als auch Ether einen blauen Punkt im Tageschart gezeichnet hatten, war die Chance entsprechend gegeben, dass wir langsam nach guten Gelegenheiten suchen können. So habe ich letzte Woche Seedify ($SFUND) gekauft. Die waren zwischen 4 und 5 US-Dollar zu haben. Das Allzeithoch liegt dreimal so hoch, wie die Kurse derzeit sind. Ebenfalls dabei Moonriver ($MOVR) als Nachkauf, um meinen Durchschnittspreis zu senken. Und Vulcan Forged ($PYR), eine Spieleschmiede im Kryptobereich, die Ende letzten Jahres bereits viermal so viel wert war wie im Moment.

Außerdem habe ich noch bei 2 Token nachgelegt, die von NFT-Projekten genutzt werden. Während die Investments in Kryptowährung natürlich hochriskant sind, ist das Folgende mit einem Lottoticket zu vergleichen. Wenn die Projekte richtig durchstarten, kann sich das unglaublich bezahlt machen. Es kann aber sein, dass ich von dem Investment nie wieder einen Cent sehe. Das stimmt zwar für Kryptowährungen auch in gewissem Maß, bei NFT-Projekten und deren Coins ist das aber noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Die beiden Token, die ich über Sushiswap gekauft habe, waren $HONEY – der Token von Bears Deluxe und $BYTES – der Token von Neo Tokyo. Beide Preise sind im letzten halben Jahr so richtig gecrasht. Bei $HONEY gab es sogar einen blauen Punkt im Tageschart. Das ist ein heißer Zock, der richtig Spaß machen kann – selbst, wenn nur einer davon aufgeht. Mal schauen, wo die Dinger in einem Jahr stehen.