Donald Trumps Vermögen: So reich ist der ehemalige US-Präsident wirklich

Apple iphone 11 – shu

Eine Frage ist leicht zu beantworten: US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist reich. Wie groß sein Vermögen allerdings ist, bleibt allerdings unklar. (Foto: NYC Russ / Shutterstock.com)

Bereits bei seiner US-Präsidentschaftskandidatur gab Donald Trump bekannt, dass er tatsächlich reich sei. Zuvor wurde jahrzehntelang lediglich über das Vermögen von Donald Trump spekuliert. Doch mit der Kandidatur war der ehemalige US-Präsident dazu gezwungen, erstmals offenzulegen, wie reich er wirklich ist. Doch die Präsidentschaft hat den ehemaligen Präsidenten nicht reicher gemacht. Stattdessen hat Donald Trump in den letzten Jahren Geld in Millardenhöhe verloren. Doch wie reich ist Donald Trump nun wirklich?

Donald Trumps Vermögen vor der US-Präsidentschaft

Als Bewerber um die US-Präsidentschaftskandidatur der Republikaner musste der Immobilien-Magnat Donald Trump erstmals seine persönlichen Finanzen offenlegen. Über Trumps Vermögen wurde jahrzehntelang spekuliert und plötzlich stand alles schwarz-auf weiß in einem offiziellen Bericht an die US-Wahlkomission FEC (Federal Election Commission). Das Ergebnis: Trump ist steinreich. Doch vielleicht weniger reich, als er selbst es damals gerne gehabt hätte.

Bei der Bekanntgabe seiner Kandidatur prahlt Trump noch mit einem Vermögen von 8,7 Mrd.$. Der Bericht der FEC wiederum zeigt: Das Vermögen hatte sich aufgrund von Wertsteigerungen bei Immobilien in New York, Miami und San Francisco sogar auf 10 Mrd. $ erhöht.

Währenddessen klagte Trumps Wahlkampfteam, dass die bestehenden Bewertungsstandards einem so großen Vermögen wie dem von Trump nicht gerecht werden. So gäbe es in den FEC Formularen eine Bewertungsgrenze für Gebäude von 50 Mio. $, selbst wenn eine Immobilie 1,5 Mrd. wert ist. Die Aussage war klar: Eigentlich sei Trumps Vermögen damals noch viel größer gewesen als im Bericht angegeben wurde.

Hat Donald Trump mit seinem Vermögen übertrieben?

Das Forbes-Magazin, welches seit 30 Jahren das Trump-Vermögen beobachtet, schätzte das Vermögen von Trump damals lediglich auf 4 Mrd. $ – weniger als die Hälfte von dem, was Trump angibt.  Das Wall Street Journal hingegen hatte die Vermögenswerte sogar „nur“ auf 1,5 Mrd. $ geschätzt.

Aber auch andere Finanzanalysten haben die Angaben von Trump und seinem Team für übertrieben gehalten: Der Bericht enthielte keine präzisen Angaben, sondern Wertspannen, die Interpretationsspielraum lassen. So wurden beispielsweise die zu Trumps Golfsparte gehörenden Golfplätze im Bericht mit einem Vielfachen ihres Jahresumsatzes bewertet. Eine branchenübliche Bewertung lag jedoch beim 1 bis 1,5 – fachen des Jahresumsatzes. Während Trump also von einem Wert von 500 Mio $ ausging, dürfte der eigentliche Wert „nur“ 160-250 Mio $ betragen haben – der jährliche Umsatz wurde schließlich mit 160 Mio $ angegeben.

Das sind Trumps wichtigste Einnahmequellen

Während der US-Präsidentschaft hat Trump ein jährliches Einkommen von rund 400.000 US-Dollar verzeichnen können. Diese Summe spendete Donald Trump jedoch großzügig an gemeinnützige Organisationen. Bereits während seiner Präsidentschaft bezog Trump sein Einkommen also primär durch seine Immobilien. Neben Trumps Golfplätzen in der USA sowie in Europa soll zudem das Trump International Hotel in Washington eine der größten Einnahmequellen sein.

Trumps persönlicher Finanzbericht bei der Präsidentschaftswahl legte zudem auch detaillierte Informationen über sein Aktienportfolio offen, welches einen Wert zwischen 33,4 und 88 Mio $ hat – diese vage Preisspanne macht die Ungenauigkeit einiger Angaben im FEC-Bericht deutlich. Trump hält Anteile an hunderten von Unternehmen aus einer Vielzahl von Industrien, darunter Tech-Giganten, Finanzinstitute und Rüstungsunternehmen. Einige bekannte Firmen darunter sind Apple, Nike, Whole Foods, Google oder Philip Morris.

Doch auch mit dem eigenen Namen verdient Donald Trump gutes Geld. Aus dem FEC-Bericht ging hervor, dass Trump an insgesamt 515 Organisationen und Unternehmen beteiligt ist. Davon enthalten mindestens 264 in ihrem Namen „Trump“, und 54 seine Initialen. Die New York Times berichtet, dass Trump im Jahr mindestens 9,5 Mio $ mit der Lizenzierung seines Namens verdiente.

Doch auch eine Model-Agentur, eine Firma für Luxusmöbel sowie verschiedene Bücher und Medienauftritte trugen zeitweise zum Vermögensaufbau von Trump bei.

Donald Trumps Vermögen nach der US-Präsidentschaft

Obwohl Trump weiterhin als eine der reichsten Menschen weltweit gilt, hat der ehemalige US-Präsident durch die Präsidentschaft Geld in Millardenhöhe verloren. Während sich Trumps Vermögen im Jahr 2016 noch auf ca. 4,5 Milliarden US-Dollar belaufen sollte, soll Trump nun “lediglich” noch ein Vermögen von rund 2,5 Milliarden US-Dollar besitzen. Das tatsächliche Vermögen von Trump ist jedoch unklar.

Potenzielle Gründe für diesen Abschwung finden sich einerseits in der Corona-Krise, die auch die Hotels und Golfanlagen von Trump nicht verschonte. So berichtete beispielsweise die New York Times, dass Trump bei seinen Unternehmen einen Umsatzeinbruch von mehr als 47% hinnehmen musste. Doch auch die negativen Schlagzeilen, die sich während den Neuwahlen um Donald Trump drehten, haben das Image und die Marke des ehemaligen US-Präsidenten stark beeinträchtigt. Aus diesem Grund bleibt es abzuwarten, wie sich das Vermögen von Donald Trump in Zukunft entwickeln wird.

Apple iphone 11 – shu

Minus 30 Prozent: Short-Attacke auf Apple im Anmarsch?Die Analysten von New Street stellen sich damit komplett gegen die Konkurrenz. Bei der letzten Bewertung hatten von 42 Analysten nur einer ein bärische Variante als Ziel. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Nina Tack
Von: Nina Tack. Über den Autor

Nina Tack ist Volkswirtin und beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit den Themen Wirtschaft und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz