Von diesen Investments sollte man die Finger lassen

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Es gibt viele Investments, an denen man sich die Finger verbrennen kann – und Anlagemöglichkeiten, die Gewinn versprechen. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Die Jagd nach der höchsten Rendite ist für viele Anleger das erklärte Ziel bei ihren Investitionen.

Doch kurzfristige und spekulative Investments bringen oft nicht den gewünschten Erfolg. Vielmehr können sie Anleger um ihr Geld bringen.

Bei Investments gilt: Was in der Vergangenheit funktioniert hat, muss nicht auch zukünftig Erfolg bringen.

Überdenken Sie deshalb Anlagestrategien, die auf kurze Sicht hohe Gewinne versprechen. Diese spekulativen Investments erhöhen das Risiko eines Totalverlustes.

Auch langfristig angelegte Investments können keine Erfolgsgarantie geben, erhöhen aber in der Regel die Chance dafür.

Wetten auf Kursschwankungen

Kurzfristige Investments versuchen, die Entwicklung des Marktes vorherzusehen. Hierfür kann zum Beispiel der DAX-Volatilitätsindex (VDAX) herangezogen werden.

Der VDAX offenbart die vom Markt erwartete kurzfristige Schwankungsintensität des Aktien-Leitindex’ DAX.

An diesem Barometer, auch „Angstbarometer“ genannt, orientieren sich die Investoren.

Mehr zum Thema: Einen niedrigen VDAX richtig einschätzen und für Anlagen nutzen

Allerdings zeigt der VDAX nicht die Richtung der Kursänderung, also ein Steigen oder ein Sinken des Kurses, an.

Er gibt lediglich die zu erwartende Schwankungsbreite des Marktes wider und ist für Anfänger eher weniger zu empfehlen.

Spekulieren auf Währungen birgt Gefahren

Das Spekulieren auf dem Devisenmarkt gilt auch weiterhin als Königsweg auf dem Anlagemarkt.

Wenig erfahrene Privatanleger sollten von diesen Investments jedoch besser die Finger lassen.

Mehr zum Thema: Frisch empfohlen: Devisen gegen die Krise – Warnung vor Verlusten

Schnelles Handeln und Umschichten des Portfolios sind bei dieser Anlageform Pflicht.

Der Devisenmarkt muss ständig im Auge behalten und Änderungen richtig eingeordnet werden – auch für Profis ist das oft eine Herausforderung.

Sicherheit und geringere Rendite mit Rentenfonds

Beispielsweise Rentenfonds bieten Investoren eine höhere Sicherheit für ihre Geldanlage.

Hier fallen die Renditeaussichten eher gering aus, ein Ausfall der Zinszahlungen und der Rückzahlung bei Anleihen von Emittenten mit guter Bonität gilt jedoch als sehr unwahrscheinlich.

Vorsicht bei sogenannten Junk Bonds: Zwar erhöhen sich mit diesen Anleihen schlecht bewerteter Emittenten auch die zu erwartenden Zinsen, das Risiko steigt aber ebenfalls dementsprechend an.

Vom Investieren in Social Media ist abzuraten

Das Phänomen der Sozialen Netzwerke eignet sich zur Kontaktpflege, jedoch weniger als Investment.

Denn mit welchem Wert können diese Netzwerke überhaupt beziffert werden? Welchen Wert haben die gesammelten Datensätze wirklich?

Fragen, die sich auch Börsianer stellen. Kurseinbrüche wie bei Facebook sollten für Privatanleger eine Warnung sein, ihr Geld nur in Ausnahmefällen in dieses Medienphänomen zu investieren.

Mehr zum Thema: Soziale Netzwerke an der Börse: Nur zum Zocken geeignet

Goldige Aussichten

Die Investition in Gold wird auch weiterhin als gute Kapitalanlage gesehen.

Zwar verringerte sich die Kaufdynamik, der Goldpreis befindet sich im Vergleich zu anderen Rohstoffen aber immer noch auf einem stabilen Hoch.

Mehr zum Thema: Gold: Werterhaltung statt Renditeoptimierung

Von spekulativen Investments sollte man besser die Finger lassen.

Denken Sie langfristig und spekulieren Sie gerade als Anfänger nicht auf kurzfristige Marktbewegungen oder Markttrends.

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Inflationsschutz: Was kaufen Sie?In der Türkei werden gerade deshalb iPhones als Wertspeicher gekauft. Diese verlieren nicht an Wert, wie die eigene Währung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sonja Hüsken. Über den Autor

Schon vor ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigte sich Sonja Hüsken intensiv mit dem Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft und der Frage nach der richtigen Vorsorge. Immer im Fokus: Der Mehrwert der Information für den Leser.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz