12.000 Punkte im DAX 30 sind gut möglich

Fällt Ihnen beim folgenden Kommentar etwas auf?

Stimmen Sie mir zu, dass man „DAX 30 “ zum Börsen-Unwort des Jahres machen könnte? Das ist vielleicht etwas übertrieben, aber der Kursverlauf des DAX 30 verlangt einem Börsianer schon allerhand ab. Vor allem Geduld. Der in der ZEN-Meditation Geübte würde sagen: „Danke, lieber DAX 30, dass Du mir Gelegenheit gibst, mich in Geduld zu üben.“

Sind Sie ein in der ZEN-Meditation Geübter? Ich tippe mal, eher nicht. Und so wird es wohl nur wenige Danksagungen der obigen Art an den DAX 30 geben. Aber andere Danksagungen, die über Gewinne, sind absehbar, denn:

Ziel des DAX 30: 12.000 Punkte

Die Prognose, dass der DAX 30 auf 12.000 Punkte steigt, gebe ich aus Überzeugung, obwohl der Kursverlauf sehr zäh ist und derzeit nicht über die 10.000 Punkte kommt. Das sehen Sie im unten stehenden Chart. Vorab die Erläuterung zum Chart auf Basis der Wochenschlusskurse:

Chart auf Basis der Wochenschlusskurse liefert treffende Prognosen

Wenn Sie hier schon eine Zeitlang mitlesen, kennen Sie meine Erläuterung zur Chartdarstellung auf Basis der Wochenschlusskurse. Dann können Sie diesen Abschnitt überspringen und beim unten stehenden Chart weiterlesen.

Wenn es für Sie neu ist, hier die kurze Erläuterung zum Chart: Für meine Trendbestimmungen nutze ich die Chartdarstellung des Kursverlaufs von Aktien und Indizes per Wochenschlusskurs. Das ist einfach, klar, verständlich und treffsicher.

Diese Chart-Einstellung blendet das Auf und Ab innerhalb des Wochenverlaufs aus. Genau dadurch sind nachhaltige Kursbewegungen zu erkennen, die Trends gut bestimmen lassen. Hier sehen Sie den Chart des DAX 30.

DAX 30: Wenn der Deckel abfliegt, geht’s los . . .

DAX-Index_2014.1

Die 9.000 Punkte hat der DAX 30 recht zügig überwunden. Danach kam es zu einem seit rund ein Jahr andauernden Seitwärtsgeschiebe. Dem kann wohl nur der eingangs genannte ZEN-Geübte Positives abgewinnen.

Von kurzen Ausreißern mal abgesehen, bewegt sich der DAX 30 seitwärts (gelb und grün markiert).

Spannend wird es, wenn es dem DAX 30 endlich gelingt, nachhaltig über den farblich markierten Kursbereich nach oben auszubrechen. Dann kann es ganz schnell zu einer Rally kommen, die den DAX 30 auf 12.000 Punkte trägt. Denn:

Es ist typisch, dass ein Kursausbruch umso dynamischer verläuft, je länger eine vorherige Seitwärtsbewegung dauert. Und die aktuelle Seitwärtsbewegung des DAX 30 dauert schon sehr lange. Entsprechend schnell kann es um einige hundert Punkte nach oben gehen, wenn der Deckel abfliegt.

Haben Sie es gemerkt?

Der Chart des DAX 30 zeigt nicht den Kursverlauf der letzten 12 Monate. Obwohl: Das zähe Seitwärtsgeschiebe ist genauso.

Der Grund ist ganz einfach. Bis auf wenige Anpassungen habe ich Ihnen meinen Kommentar von Ende 2014 gezeigt. Hier der damalige Original-Chart aus meinem Kommentar mit der korrekten Beschriftung der Längs- und Querachse.

DAX 30: Wenn der Deckel abfliegt, geht’s los . . .

DAX-Index_2014.2

Ende des Jahres 2014 war ich optimistisch. Ich hatte Recht. Nicht lange nach meiner positiven Bewertung des DAX 30 kam es wie prognostiziert:

„Es ist typisch, dass ein Kurs umso dynamischer ausbricht, je länger eine vorherige Seitwärtsbewegung dauert.“

Der DAX 30 brach kurz nach meinem Kommentar nach oben aus und die Rally trug ihn auf über 12.000 Punkte.

Ziel des DAX 30: 12.000 Punkte

12.04.2016: Diese Prognose gebe ich erneut aus Überzeugung, obwohl der DAX 30 sehr zäh läuft und nicht über 10.000 Punkte kommt. Die Situation ist aber vergleichbar mit der des Jahres 2014.

  • Damals hatten wir Krisen.
  • Heute haben wir Krisen.
  • Damals hatten wir das endlose Seitwärtsgeschiebe im DAX 30.
  • Heute haben wir das endlose Seitwärtsgeschiebe im DAX 30.
  • Damals folgte im DAX 30 eine fantastische Rally.
  • Heute erwarte ich im DAX 30 eine fantastische Rally.

2014 lag ich mit meiner Prognose richtig. Heute … es wird sich zeigen.

Call-Optionen haben beste Gewinn-Chancen

Aus Überzeugung schließe ich meinen Kommentar, so wie etliche zuvor:

Ich empfehle Ihnen den Kauf von Call-Optionen auf starke Aktien aus dem DAX 30, Dow Jones, der Nasdaq oder auf solide Aktien aus den Indizes der Nebenwerte. Damit haben Sie die besten Gewinn-Chancen.

Natürlich gehört an diese Stelle meine dringende zusätzliche Empfehlung:

Sichern Sie Ihre gekauften Call-Optionen durch den Kauf von Put-Optionen ab.

Zum guten Schluss: Heute vor 71 Jahren, also am 12.04.1945, verstarb Franklin D. Roosevelt, der 32. Präsident der USA. Er sagte:

„Wie jede Familie, so kann auch jedes Land ein Jahr lang etwas mehr ausgeben als es verdient. Aber Sie und ich wissen, dass, wenn das so weiter geht, am Ende das Armenhaus steht.“

Ich wünsche Ihnen Finanzen, bei denen über die Jahre gesehen im Durchschnitt mehr reinkommt als rausgeht und hoffe, dass ich mit meinen Kommentaren etwas dazu beitragen kann.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

12. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt