2G Energy mit deutlichem Wachstum im 1. Halbjahr 2018

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Der mittelständische Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen-Spezialist 2G Energy blickt auf ein erfolgreiches 1. Halbjahr 2018 zurück. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Die meisten deutschen Unternehmen haben ihre Halbjahreszahlen bereits in den vergangenen Wochen vorgelegt. Ein Unternehmen, das vor wenigen Tagen nachgezogen hat, ist 2G Energy, ein mittelständischer Spezialist für sogenannte Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen.

Die Halbjahreszahlen können sich sehen lassen. Das Unternehmen ist im Geschäftsjahr 2018 operativ gut unterwegs. Die Aktie von 2G Energy liegt im laufenden Jahr, in einem schwachen Marktumfeld, auch schon knapp 20% im Plus. Allerdings war das Plus auch schon einmal ein gutes Stück größer.

Mehr zu den aktuellen Zahlen und zur 2G-Aktie lesen Sie gleich, nachdem ich Ihnen das Unternehmen und sein Geschäftsmodell kurz vorgestellt habe.

Im Jahr 1995 gründeten Christian Grotholt und Ludger Gausling die 2G Energietechnik GmbH in Heek. Die Namensgebung „2G“ wird abgeleitet aus den Anfangs-Buchstaben der Familiennamen der beiden Gründer.

Später wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt und ging schließlich im Jahr 2007 an die Börse. Heute zählt die 2G Energy AG zu den international führenden Herstellern von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) zur dezentralen Erzeugung und Versorgung mit Strom und Wärme mittels der KWK-Technologie.

16,3% Umsatzwachstum in den ersten 6 Monaten dieses Jahres

2G Energy AG blickt nach eigenen Angaben auf ein sehr erfolgreiches 1. Halbjahr 2018 zurück. Bei einem um 16,3% erhöhten Umsatz sowie einer um 10,6% gestiegenen Gesamtleistung konnte der operative Gewinn (EBIT) substanziell um 1,6 Mio. Euro auf 1,1 Mio. Euro gesteigert werden. Erstmals seit dem Jahr 2012 wurde damit bereits im branchentypisch eher schwächeren 1. Halbjahr ein positives Ergebnis erzielt.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Krisen und ihre verschiedenen EigenartenPolitik und Mainstream verschweigen Ihnen eine Katastrophenmeldung: Viele OECD-Länder stehen mit dem Rücken an der Wand. › mehr lesen

Ebenfalls sehr positiv: In den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres entfielen von den Umsätzen in Höhe von insgesamt 84,1 Mio. Euro 54% auf den Absatz von KWK-Anlagen und 46% auf das Servicegeschäft. Das bedeutet, dass inzwischen beinahe die Hälfte des Gesamtumsatzes wiederkehrend ist.

Für eine Fortsetzung der operativen Erfolge aus dem 1. Halbjahr spricht der hohe Auftragseingang in den ersten 8 Monaten. Dieser stieg im Vergleich zum Vorjahr um 32% auf 124,1 Mio. Euro. Auch der Auftragsbestand liegt auf sehr hohem Niveau und legte im Vergleich zum Vorjahr um 31,7% auf 161,6 Mio. Euro zu.

Eine besonders starke Nachfrage verzeichnete die 2G Energy AG auf dem deutschen Markt mit einem um 25,8 Mio. Euro auf 81,7 Mio. Euro erhöhten Auftragseingang.

Ausblick bestätigt

Auf der Grundlage der sehr positiven Unternehmensentwicklung im bisherigen Jahresverlauf und der lebhaften Auftragseingänge sieht sich der Vorstand in seiner bisherigen Prognose bestätigt. Das bedeutet: Es wird weiterhin von einem Umsatz zwischen 180 und 210 Mio. Euro und einer EBIT-Marge zwischen 3,5 und 5,5% ausgegangen.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr hatte 2G bei Umsätzen von 189,4 Mio. Euro ein EBIT von 7,3 Mio. Euro entsprechend einer EBIT-Marge von 3,9% erwirtschaftet. Wenn die oberen Werte der Prognosespannen erreicht werden, dürfte die 2G-Aktie ihr in diesem Jahr bereits erreichtes Kursniveau von rund 24 Euro wieder erreichen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.