3M: Innovationsweltmeister und Dividenden-Champion zugleich

Die Dividenden-Historie des US-amerikanischen Getränke-Riesen Coca-Cola (habe ich Ihnen gestern an dieser Stelle als Dividenden-Champion vorgestellt) ist beeindruckend.

Doch einige wenige US-Unternehmen können den Brause-Hersteller noch übertreffen. Zu diesen Dividenden-Spezialisten gehört der Mischkonzern 3M.

3M: Beeindruckender Dividenden-Champion

Die beeindruckenden Zahlen: In den vergangenen 98 Jahren hat 3M ohne Unterbrechung Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet.

Und in diesem Jahr steigert das US-Unternehmen zum 58. Mal in Serie die Dividende.

3M ist im positiven Sinne ein Traditions-Unternehmen, gilt aber gleichzeitig als eines der innovativsten Unternehmen der Welt.

5 Geschäftsleute gründen 1902 in Two Harbors die „Minnesota Mining & Manufacturing Company“, um ein Mineral-Vorkommen zur Herstellung von Schleifpapier zu nutzen – die Geburtsstunde von 3M.

Heute ist 3M ein Mischkonzern mit 31 Mrd. US-Dollar Umsatz und 89.000 Mitarbeitern, der rund 60.000 Produkte für den Alltag, die Arbeitswelt wie auch für Medizin und Technik anbietet.

Mit intensiver interdisziplinärer Forschung, 8.000 Mitarbeitern in der Forschungs-Abteilung und 45 eigenen Technologie-Plattformen gilt 3M als Weltmeister der Produkt-Neuentwicklungen.

Die jüngsten Quartals-Zahlen im Überblick

Kommen wir jetzt zu den Zahlen des Auftakt-Quartals des laufenden Jahres: 3M ist trotz schwächelnder Nachfrage im Industrie- und Elektronik-Geschäft mit mehr Gewinn ins Jahr gestartet.

Unter dem Strich stand ein Überschuss von fast 1,3 Mrd. US-Dollar und damit rund 6% mehr als 1 Jahr zuvor.

Dazu trugen neben geringeren Steuern auch höhere Erlöse der Sparten für Gesundheit und Sicherheit bei. Analysten hatten mit einer geringeren Gewinn-Steigerung gerechnet.

Insgesamt musste 3M beim Umsatz jedoch Einbußen hinnehmen. Die Erlöse schrumpften um etwas mehr als 2% auf 7,4 Mrd. US-Dollar.

Ohne Währungs-Schwankungen und die Zu- und Verkäufe von Unternehmens-Teilen hätte der Rückgang knapp 1% betragen.

„Wir haben die Rentabilität von 3M verbessert, den Barmittel-Zufluss erhöht und die Margen um einen vollen Prozentpunkt gesteigert“, sagte Konzernchef Thulin.

Für das laufende Jahr peilt der Manager weiterhin einen Gewinn von 8,10 bis 8,45 US-Dollar je Aktie an.

Der Umsatz soll organisch (aus eigener Kraft) und in Landeswährungen nach wie vor um 1 bis 3% zulegen.

Die historische Dividenden-Rendite

Hier die Rechnung zu den historischen Dividenden-Renditen:

3M-Aktionäre, die vor 20 Jahren, im Jahr 1996, Aktien zum Preis von je 32,13 US-Dollar erworben haben und 2016 rund 4,44 US-Dollar Dividende kassieren, können sich über eine Dividenden-Rendite in Höhe von 13,82% freuen.

Diejenigen, die erst vor 10 Jahren zu einem Kurs von 75,69 US-Dollar eingestiegen sind, erreichen 2016 eine Dividenden-Rendite von 5,87%.

Neueinsteiger kommen aktuell auf eine Dividenden-Rendite von 2,79%. Auch hier stehen Stetigkeit und Berechenbarkeit vor der absoluten Dividenden-Höhe.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einem Unternehmen sind, das regelmäßig Dividenden zahlt und diese auch noch stetig erhöht, ist 3M für Sie ein hervorragendes Investment.

Mehr über internationale Dividenden-Champions erfahren Sie übrigens in meinem Börsendienst „Der Depot-Optimierer“.

10. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt