40% Gewinn in 5 Handelstagen – Alles ohne Charttechnik

Bitcoin macht es möglich – Am 9. November begann ein kurzer Crash, der die Kurse rasant von rund 7.500 US-Dollar auf 5.700 US-Dollar abstürzen ließ.

Genau hier griffen die sicheren Hände zu.

5 Tage nach dem Tief steht der Kurs bereits auf einem neuen Allzeithoch und hat die 8.000 US-Dollar-Marker fest im Visier.

Bitcoins und Charttechnik – 2 Glaubensfragen

Bitcoins und Charttechnik sind gleich 2 Glaubensfragen auf einmal. Die Sache ist, bei Bitcoin gibt es im Vergleich zum Devisenmarkt sehr wenig Handel.

Dementsprechend können wir uns die Charttechnik eigentlich sparen. Denn hier werden Sie keine besonderen Trendmarken erkennen, die nicht unbedingt offensichtlich sind.

Die 5.000 US-Dollar waren lange ein wichtiger Widerstand. Das ist inzwischen Geschichte. Jetzt kommen die 8.000 US-Dollar und danach die 10.000.

Es gibt zwar einiges an Fluktuation, dennoch sind die Krypto-Währungen viel von Gerüchten und Nachrichten getrieben.

Wer hier nur kurzfristig investiert sein will, muss immer am Ball bleiben.

Im folgenden Bitcoin-Chart sehen Sie als Beispiel die 50-Tage-Linie.

atürlich läuft diese querfeldein, denn es gibt einfach zu wenig Marktteilnehmer, um ein solides Kursbild zu zeichnen, wie wir es von Indizes oder Aktien kennen.

chart

Mit ein bisschen Phantasie können wir im September und Oktober erkennen, dass sich die Kurse leicht an der Durchschnitts-Linie orientieren.

Und auch vorherige Woche haben die Kurse kurz über dieser Linie wieder nach oben gedreht.

Das ist zwar alles schön und gut, aber es hilft uns bei einem theoretischen Bitcoin-Trading in keinster Weise weiter.

Charttechnik sollte schon präzise genug sein, dass wir bestimmte Punkte, Unterstützungen und Widerstände im Chart ausmachen können.

Wenn die Kurse aber nur im Nachhinein vage zu erklären sind, dann ist das für Trader ein rotes Tuch.

Charttechnik für Optionen-Händler

Wenn Sie eigene Trading-Ideen umsetzen möchten, kann Ihnen die Charttechnik natürlich dabei helfen.

So können Sie feststellen, wann ein guter Einstiegs-Zeitpunkt oder -Preis ist und wie sich die Kurse entwickeln können.

Genauso erkennen Sie auch, wann Sie einen Trade lieber schließen sollten.

All das sind wichtige Voraussetzungen, um langfristig erfolgreich und ertragreich zu handeln.

Gerade bei Optionen ist es darüber hinaus noch essentiell, dass Sie gute Kontrakte finden, die zu Ihrem Trade passen.

Ein günstiger Einkaufs-Preis ist die halbe Miete beim Optionen-Trading.

Geduld gewinnt

Nicht nur bei Bitcoin hat der langfristige Anleger vermutlich die Nase vorn, genauso ist es beim Spiel mit den Optionen.

Wenn Sie zu oft kaufen und verkaufen, fressen die Transaktions-Kosten Ihre Gewinne.

Deshalb wählen Sie im Zweifelsfall lieber länger laufende Kontrakte! Da haben Sie dann auch mehr Zeit und somit Chancen, dass die Kurse in die von Ihnen geplante Richtung laufen.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


17. November 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt