400 Punkte Verlust: SAP-Einbruch bringt den DAX zu Fall!

SAP Logo RED_shutterstock_736389475_josefkubes

Die Tageskerze im DAX sieht alles andere als gesund aus. Vermutlich haben wir das Tief der aktuellen Bewegung noch nicht gesehen! (Foto: josefkubes / shutterstock.com)

15 Prozent verliert die Aktie von SAP heute. Der Grund ist eine deutlich schlechtere Prognose als bislang angenommen. Als Schwergewicht im DAX, fällt natürlich auch der Index in sich zusammen, wenn SAP Federn lassen muss.

Und so kommt es, dass wir letzte Woche noch eine Bärenfalle hatten und prompt darauf folgte die Bullenfalle. Der DAX verlor über das Wochenende 300 Punkte und steht aktuell bereits unter 12.200 Punkten! Zur Erinnerung: Am Freitag machten wir ein höheres Hoch im Chart bei 12.710 und die Vorzeichen standen auf Anstieg.

Achterbahnfahrt im 4-Stundenchart

Am Freitag schrieb ich noch, dass ich ein Unterschreiten der 12.345 Punkte erwartet hatte. Schließlich liegen dort sicherlich ein paar Stops, die es lohnt zu kassieren. Heute sind diese Stops abgefischt worden und es ging sogar noch weiter nach unten.

Die Trendlinien des Abwärtskanals sind weiterhin maßgeblich für die aktuelle Richtung des DAX. Auf der Unterseite – nicht mehr im Bild zu sehen – verläuft die untere Linie bei etwa 11.910 Punkten bis zum Ende der Woche. Bis dahin haben die Bären durchaus noch Luft.

SAP fast wieder auf Corona-Niveau

Hier noch der Vollständigkeit halber der Chart von SAP. Eine Kerze ist hier eine Woche. Nach dem Corona-Tief ging es wieder rauf bis auf 140 Euro. Heute stehen wir unter 100 und der Sprung ist nicht zu übersehen.

Charttechnisch befinden wir uns hier etwas im Niemandsland. So richtig attraktiv könnte die Aktie für Käufer wieder in der Zone unter 90 Euro werden. Im eingezeichneten Bereich um 86 Euro könnten sich erneut die Kurse nach oben drehen. Vielleicht sogar etwas früher. Oft können Investoren bei soliden Unternehmen es nicht abwarten und kaufen vorzeitig nach.

Fazit:

Jetzt hat der DAX sogar das Tief vom 31. Juli gerissen. Das lag bei 12.209. Jetzt stehen wir schon 20 Punkte darunter. Wenn morgen ein Turnaround Tuesday folgt, können wir schnell wieder an einer der oberen Trendlinien im Chart stehen. Die 12.500 wäre dann möglich. Doch dafür muss jetzt erst einmal der Absturz abgefangen werden. Die Tageskerze im DAX sieht alles andere als gesund aus. Vermutlich haben wir das Tief der aktuellen Bewegung noch nicht gesehen!

Doch wer weiß schon, wohin das Pendel des DAX morgen wieder schwingt. Momentan kann man sich schier nur die Finger verbrennen.

SAP Logo RED_shutterstock_736389475_josefkubes

SAP stärkt sich mit Übernahme im CRM-GeschäftSAP: Softwaregigant stärkt sein CRM-Geschäft mit gezielter Übernahme. Anleger warten gespannt auf Qualtrics-Börsengang  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz