AbbVie: Innovativer Pharmakonzern mit etwas Cannabis-Fantasie

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

AbbVie ist ein Branchenschwergewicht mit zweistelligem Umsatz- und Gewinnwachstum. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Der Gesundheitsmarkt wird in den kommenden Jahren durch gewaltige globale Trends angetrieben. Dazu zählen beispielsweise die alternde Bevölkerung, die weltweit wachsende Mittelschicht sowie zunehmende Umweltbelastungen und eine immer ungesundere Ernährungsweise. Die Nachfrage nach pharmazeutischen Produkten wird daher auch in den kommenden Jahren stetig steigen. Für Pharmaunternehmen und somit für Pharmaaktien bedeutet dies glänzende Aussichten. Eine besonders aussichtsreiche Pharma-Aktie, die sogar etwas „Marihuana-Fantasie“ verspricht, möchte ich Ihnen heute vorstellen.

AbbVie: Innovativer Pharmakonzern mit Cannabis-Fantasie

Das Biotechnologie- und Pharmaunternehmen AbbVie (ISIN: US00287Y1091, WKN: A1J84E) wurde 2013 von Abbott Laboratories abgespalten. Das Biotechnologie- und Pharmaunternehmen ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt spezialisiert. Mit einer Marktkapitalisierung von 133 Mrd. Euro ist das Unternehmen bereits heute ein Branchenschwergewicht.

Etliche Blockbuster-Medikamente

Über Know How verfügt AbbVie insbesondere bei Hepatitis C (HCV) sowie bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (u.a. Alzheimer, Multiple Sklerose und Parkinson), des Immunsystems (u.a. rheumatische Arthritis) sowie bei Krebs (z.B. Brustkrebs), chronischen Nierenerkrankungen und im Bereich Gynäkologie (u.a. Endometriose).

Umsatzstärkstes Medikament ist der Blockbuster Adalimumab, der unter dem Produktnamen Humira vermarktet wird. Humira ist mit rund 20 Mrd. USD Umsatz das meistverkaufte Medikament der Welt. Seit wenigen Jahren sind auch die Medikamente Viekirax und Exviera zur Therapie der chronischen Hepatitis C in Deutschland verfügbar. Die Tabletten ohne Interferone befreien rund 97% aller Patienten von dem Virus. Auch die Medikamenten-Pipeline ist mit mehr als 20 Wirkstoffen in Phase-II- und Phase-III-Studien prall gefüllt.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Aktien mit monatlicher Dividende? Darauf müssen Sie achten!Monatliche Auszahlungen sehen richtig gut aus auf dem Konto. Warum also nicht einfach Aktien kaufen, die das ermöglichen? Wir zeigen ein paar Tricks dabei. › mehr lesen

Marinol: Medikament auf Marihuana-Basis

Erfolgreich auf den Markt gebracht hat AbbVie Marinol, ein Medikament auf Cannabis-Basis. Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA genehmigte das Mittel, das beispielsweise zur Linderung von Übelkeit oder Erbrechen für Chemotherapie-Patienten eingesetzt wird. Bei AIDS- oder Krebspatienten hilft Marinol zur Appetitanregung.

Das Medikament ist zwar noch keines der Hauptprodukte des Unternehmens, dennoch stehen die Chancen gut, dass AbbVie zu einem führenden Anbieter cannabishaltiger Medikamente aufsteigt. Anleger, die vom Marihuana-Hype an der Börse profitieren wollen, haben mit AbbVie eine etwas konservativere und günstig bewertete Aktie um langfristig von der medizinischen Freigabe der Droge zu profitieren.

Ansprechendes Umsatz- und Gewinnwachstum

In den letzten drei Jahren erzielte das Unternehmen ein durchschnittliches Umsatzwachstum von +12% und ein überproportionales Gewinnwachstum von +17%. In den letzten Quartalen zog das Umsatzwachstum deutlich an und lag in den vergangenen drei Quartalen im Schnitt bei +17%. Für das Jahr 2018 rechnen Analysten mit einem Gewinnsprung von +42 % auf 7,87 USD je Aktie. Auch die Dividende ist nicht uninteressant. Mit einer Quartalsdividende von 0,96 kommt die AbbVie-Aktie bei einem Aktienkurs von 95 USD aufs Jahr hochgerechnet immerhin auf eine Dividendenrendite von rund 4 %, während das KGV bei moderaten 12 liegt.

Aktie langfristig interessant

AbbVie hat für die kommenden Jahre spannende Wirkstoffe und Medikamente in der Pipeline und dürfte unter den Pharmawerten weiterhin eine führende Position einnehmen. Die Aktie von AbbVie befindet sich in einer Korrektur, die langfristig orientierte Anleger zum Einstieg nutzen können. Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Aktie nicht zuletzt durch die Dividendenrendite von über 4% und ein wenig Marihuana-Fantasie für langfristig orientierte Anleger durchaus attraktiv bewertet.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
ritter_experte
Von: Maximilian Ritter. Über den Autor

Schon seit seiner Jugend interessiert sich Maximilian Ritter für das Börsengeschehen. In seinem Dienst "Aktien-Timing-System" setzt er auf eine verfeinerte CANSLIM-Methode, mit der sich eine 30%ige Rendite im Jahr erwirtschaften lässt.