ABO Wind pustet sich ins Anlegerherz

Windkraft Erneuerbare Energie Grün – shutterstock_759730900

Dieser Nebenwert aus dem Bereich der erneuerbare Energien zeigt sich von der Coronakrise unbeeindruckt. (Foto: fokke baarssen / shutterstock.com)

Derzeit weht den Anlegern ein leichter Gegenwind ins Gesicht. An die Corona-Pandemie haben wir uns längst gewöhnt, jetzt sorgen erneute Spannungen zwischen den USA und China für Unsicherheit. Aus diesem Grund ist einmal mehr „Stock-Picking“ angesagt.

Heute stelle ich Ihnen die Papiere von Abo Wind vor. Das Unternehmen machte gestern durch starke Halbjahreszahlen von sich reden – auch die Kursentwicklung im laufenden Jahr kann sich sehen lassen.

Unternehmensportrait

ABO Wind ist ein weltweit tätiger Projektierer für erneuerbare Energien. Seit 1996 hat das Unternehmen Windenergie-, Solar- und Biogasprojekte mit gut 3.000 Megawatt Leistung entwickelt und veräußert. Rund die Hälfte davon hat ABO Wind schlüsselfertig errichtet.

Aktuell arbeiten mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 16 Ländern auf 4 Kontinenten an der Entwicklung neuer Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von gut zwölf Gigawatt. Das übersteigt die Leistung der vier größten Kernkraftwerke Deutschlands, die noch am Netz sind. Zwei Drittel der in Entwicklung befindlichen Projekte nutzen Windkraft und ein Drittel Solarkraft.

Halbjahreszahlen überraschen positiv

Das Unternehmen veröffentlichte gestern die Halbjahreszahlen, die von den Anlegern begeistert aufgenommen wurden. Von der Corona-Pandemie ist nur wenig zu erkennen. So konnte mit einem Überschuss von 6,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020 das Ergebnis der Vorjahresperiode (5,5 Millionen Euro) übertroffen werden. Gesteigert hat ABO Wind auch den Umsatz (59,3 gegenüber 56,6 Mio. Euro) und die Gesamtleistung (70,9 gegenüber 59,3 Mio. Euro), die neben dem Umsatz die Bestandsveränderung an Erzeugnissen und Leistungen umfasst.

Optimistischer Ausblick

Das sorgt natürlich auch für rosige Aussichten für das Gesamtjahr. Inzwischen erwartet der Konzern einen Jahresüberschuss in Höhe von rund 12 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2019 betrug das Ergebnis rund 11,4 Mio. Euro. Das Rekordergebnis des Jahres 2017 mit 17 Mio. Euro dürfte aber vorerst unerreichbar bleiben.

Recht günstige Bewertung

Auch wenn die Aktie gestern nochmals um rund +10% zulegen konnte und ihr Kursniveau vor dem Corona-Crash damit erstmals übertroffen hat, fällt die Bewertung recht günstig aus. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt bei lediglich 13. Zudem gibt es noch eine Dividendenrendite von knapp 2% obendrauf.

Hohe Wachstumsraten sind in dem Geschäft zwar nicht zu erwarten. Dafür aber Beständigkeit und Unabhängigkeit vom Tagesgeschehen an den Märkten. Somit dürfte die Aktie auch keinen Gegenwind erfahren, wenn in den nächsten Wochen die mögliche Zuspitzung des US-China-Konflikts, die Unsicherheit bezüglich der Corona-Pandemie und der einsetzende US-Wahlkampf für Verunsicherung sorgen sollten.

Für Anleger, die sich für Nebenwerte und/oder nachhaltige Investments interessieren, ist die ABO Wind-Aktie auf jeden Fall einen näheren Blick wert.

China Fahnen – shutterstock_325058183 crystal51

Trump oder nicht Trump – das ist die Frage im US-WahlkampfDieses Jahr ist alles anders: Das mächtigste Amt der Welt wird in Pandemiezeiten neu besetzt. Es geht nicht um Inhalte, es geht um Trump. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz