Abwärts! Wann kommen neue Käufer in den Markt?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Vielleicht wird aus der Asienrampe, die die Kurse nachts nach oben schiebt, eine Asienrutsche und wir sammeln in Zukunft jetzt erst einmal Kurslücken nach unten. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Es geht runter! Bei 13.313 hatten wir diese Woche das Hoch markiert. Aktuell notiert der DAX schon 500 Punkte tiefer! Haben jetzt die Bären den Markt im Griff?

Tageschart mit roten Kerzen

Das ist schon irgendwie beeindruckend, wie der DAX diese Woche Richtung 13.300 gesprungen ist und wir gleichzeitig am Ende vier rote Tageskerzen in Folge sehen. Die Unterstützung bei 12.800 hält allerdings noch.

Somit geht das Tauziehen in diesem Bereich vorerst weiter. Nachdem aber auch alle anderen großen Indizes heute weiter abgerutscht sind, kann der Start nächste Woche schon unter der 12.800 liegen. Abwärtsgaps kann der DAX ja fast genauso gut wie Aufwärtsgaps.

Wir haben allerdings noch einen langen Weg vor uns, wenn wir die 200-Tagelinie in Grün als nächstes Ziel der Bären sehen. Über 600 Punkte muss es da runter gehen und dann noch deutlich mehr, damit diese Linie auch gebrochen wird.

200 Punkte tiefer wartet dann schon die blaue EMA-200 im Tageschart. Auch diese kann unterstützend wirken. Wenn die Bären clever sind, haken sie beide Linien an einem Tag ab. Das löst dann ein deutliches Verkaufssignal aus und sie bekämen Rückenwind.

Doch selbst die eingezeichnete Trendlinie hält noch, wenngleich sie schwer am Wackeln ist. Solange wir hier kein deutliches Unterschreiten sehen, kann es nächste Woche auch einfach nochmal hoch zur 13.000 gehen. Vielleicht nehmen die Bären dort einen erneuten Angriff und mit Anlauf klappt das meist besser.

Diamant bestätigt

Am Mittwoch hatte ich Ihnen den Diamanten gezeigt, den der DAX ausbildet. Dieser wurde offensichtlich auch vom Markt erkannt. Sehen Sie sich einmal an, wie stark die Kurse im Wochenchart an der oberen Marke abgeprallt sind! Das ist schon sensationell!

Dass die Kurse jetzt direkt bis unter 11.000 Punkte herunterlaufen, um dort auf das untere Ende der Linie des Diamanten zu treffen – so einfach ist Börse in den meisten Fällen leider nicht. Vielleicht kommen wir auf Umwegen dahin. Oder vielleicht schiebt der Markt im Bereich um 12.200 Punkte einfach eine längere Zeit zur Seite, um irgendwann bei 11.600 Punkten die untere Linie zu erreichen, die bis dahin so weit oben liegt.

Das sind alles Optionen, die derzeit möglich scheinen. Weiterhin gilt: Die Saisonalität spricht in den kommenden Monaten eher für fallende Kurse. Dass wir jetzt auch Schwäche aus den USA sehen, verstärkt die Chance. Wie weit wir nach unten laufen, entscheidet letztlich der Markt. Es ist auf jeden Fall schön zu sehen, dass der Diamant so gut erkannt wurde.

Nachbörslich sind wir inzwischen schon weiter gefallen und stehen knapp über der 12.800. Wenn dieser Trend anhält, können wir am Montag tatsächlich schon tiefere Kurse zum Handelsbeginn erwarten. Vielleicht wird aus der zitierten Asienrampe, die die Kurse nachts nach oben schiebt, ja eine Asienrutsche und wir sammeln in Zukunft jetzt erst einmal Kurslücken nach unten.

Dax30 – Guter Start aber ein schwaches Ende…

Dax30 – Guter Start aber ein schwaches Ende…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz