Adidas-Aktie auf der Überholspur

In Herzogenaurach können sie die Korken knallen lassen: Mit einigem Abstand war Adidas im Jahr 2016 Spitzenreiter im DAX.

Die Aktie des Sportartikel-Herstellers ist um mehr als 50% in die Höhe geschossen und verbuchte damit bereits das 2. Erfolgsjahr in Folge.

Darauf kann das Unternehmen umso mehr stolz sein, da die Entwicklung des stärksten Konkurrenten Nike zuletzt genau gegensätzlich verlief.

Die Nike-Aktie brach im vergangenen Jahr um gut 20% ein. Der US-Hersteller verfehlte die Markterwartungen und enttäuschte seine Anleger mit den Bilanzen für das 3. und 4. Geschäfts-Quartal.

Nike: Unangefochtener Marktführer

Hinsichtlich der nackten Zahlen ist Nike scheinbar dennoch uneinholbar weit voraus: Die Marktkapitalisierung des US-Konzerns ist mit rund 65 Mrd. € mehr als doppelt so hoch wie die von Adidas.

Die Herzogenauracher kommen als Nr. 2 auf einen Börsenwert von etwa 30 Mrd. €.

Auch beim Umsatz klafft eine Lücke: 2015 erwirtschaftete Nike gut 27 Mrd. €, während Adidas rund 10 Mrd. weniger umsetzen konnte.

Die Nettomarge fällt bei Nike mit 12% ebenfalls wesentlich stärker aus als die von Adidas, welche es auf gut 5% bringt.

Auf absehbare Zeit wird Adidas für die Marktführerschaft des übermächtigen US-Herstellers daher keine ernsthafte Gefahr darstellen.

Anleger jedoch scheinen sich bei Adidas inzwischen besser aufgehoben zu fühlen als bei Nike.

Denn auch beim Aktienkurs hatten die Amerikaner lange Jahre die Nase vorn. 2016 jedoch wendete sich das Blatt, wie eingangs beschrieben.

Adidas-Aktie: Analysten verhalten optimistisch

Besonders gefeiert wurde am Parkett die Entscheidung, Kasper Rorsted, ins Boot zu holen.

er frühere Henkel-Manager hat im Oktober 2016 den Posten des Vorstands-Vorsitzenden bei Adidas übernommen und ist gerade bei Anlegern sehr beliebt, gilt er doch als Margen-Optimierer.

Und so hoffen Viele, dass Rorsted dafür sorgen wird, dass auch Adidas in Zukunft mehr aus seinen Produkten rausholt.

Analysten zeigten sich zuletzt jedoch eher zurückhaltend optimistisch:

Nach der Rally des vergangenen Jahres scheinen die weiteren Kurs-Potenziale vorerst begrenzt. Viele halten die Adidas Aktie auf ihrem aktuellen Niveau von gut 150 € für fair bewertet.

Die neutralen Analysten-Bewertungen bewegen sich überwiegend rund um diese Marke. Optimistischere Einschätzungen sehen das Kursziel bei 170 – 180 €.

Kaufempfehlungen für Adidas sprachen zuletzt etwa die Experten der Deutschen Bank oder von Goldman Sachs aus.

Nike: Tendenz geht nach oben

Bei Nike hingegen dürfte das Kaufinteresse nach Einschätzung von Analysten schon bald wieder ansteigen.

Nach dem Tiefflug im Vorjahr ist die Nike-Aktie derzeit vergleichsweise günstig zu haben: Das Papier kostete zuletzt etwa 50 € oder 53 US-Dollar.

Analysten rechnen hier mit Aufwärts-Potenzial. Die Kursziele bewegten sich zuletzt zwischen 60 und 75 Dollar.

2016-01-20 Adidas

20. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt