Adidas-Aktie: Geht die Erholung weiter?

In der vergangenen Woche überraschte Nike mit seinen Quartalszahlen positiv. Kein Wunder, dass auch die Papiere von Adidas von dieser Überraschung profitieren konnten. Ohnehin stehen die Vorzeichen beim deutschen Sportartikelhersteller auf Grün – auch wenn es noch einige Unsicherheiten gibt.

Nike-Zahlen überraschen positiv

Nike hat es also vorgemacht: Hier stieg im vierten Geschäftsquartal (bis Ende Mai) der Nettogewinn im Jahresvergleich um 24 % auf 865 Mio. Dollar. Der Umsatz kletterte um 5 % auf 7,78 Mrd. Dollar.

Die Börsianer waren positiv überrascht – die Aktie konnte zulegen. Jetzt werden mit Spannung die Ergebnisse des Wettbewerbers, die aber erst Anfang August veröffentlicht werden, erwartet.

Golfsparte bei Adidas dürfte weiter schwächeln

Ich gehe davon aus, dass sich die Marken Adidas und Reebok im gerade abgelaufenen Quartal wieder erholen konnten und ähnlich positiv überraschen können wie Nike. Allerdings sind die gefüllten Lager noch eine Hürde und auch das Golfgeschäft kommt noch nicht von der Stelle.

Dennoch wird Adidas – mit der Tochter TaylorMade immerhin die Nummer Eins im Golfgeschäft – an dieser Tochter festhalten. Im vergangenen Jahr ging der Umsatz in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahr um 29 % zurück.

Jetzt dürfte es zwar eine Erholung gegeben haben, aber von rosigen Zeiten ist man hier wahrscheinlich immer noch entfernt. Denkbar ist in diesem Bereich sogar eine Gewinnwarnung.

Das weiterhin schwache Russland-Geschäft – hier gab es noch zu Beginn des Jahres einen Schock bezüglich der Zahlen – dürfte bereits in den jetzigen Kursen eingepreist sein.

Durch den Verfall der russischen Währung blieb 2014 von den in Russland erzielten Umsätzen und Gewinnen nichts übrig. Zwar hat sich die russische Währung inzwischen wieder stabilisiert, aber an der Situation dürfte sich insgesamt nichts geändert haben.

Unternehmen fair bewertet

Mit einem KGV von knapp 20 (diese Kennziffer beträgt bei Nike über 30) und einer Dividendenrendite von mehr als 2% ist die Aktie recht attraktiv. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der Wert seit Wochen in einer Seitwärtsbewegung und hat erst vor wenigen Tagen die untere Begrenzung getestet.

Im vergangenen Jahr war der Wert mit einem Minus von 38% der Schwächste innerhalb des DAX. In diesem Jahr zählt Adidas mit einem Plus von über 20% zu den stärkeren DAX-Werten

Bald wieder steigender Aktienkurs?

Ohnehin zeigt sich der Adidas-Vorstand bezüglich der künftigen Performance recht optimistisch: Vorstandschef Herbert Hainer geht davon aus, dass wenn Adidas seine selbst gesetzten Pläne umsetzen kann, die Aktie pro Jahr um 15% steigen könne. Das würde die Aktionäre sicherlich glücklich stimmen.

Für mich sind diese Zahlen vielleicht zu zuversichtlich. Dennoch rechne ich mit einer verstärkten Nachfrage gegenüber der Marke mit den drei Streifen. So langsam dürfte dann auch das Sportjahr 2016 (inklusive Olympischer Spiele und Fußball-EM) seine Schatten vorauswerfen und für Optimismus und steigende Kurse sorgen.

29. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt