Airbus Aktie: Jahresauftakt mit Hindernissen

Airbus hat im ersten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Airbus Aktie zeigt sich dennoch in guter Verfassung. (Foto: EQRoy)

Es hätte ein starkes Auftaktquartal für Airbus werden können. Stattdessen musste der europäische Flugzeughersteller einen Rückgang von Umsatz und Absatz für die ersten drei Monate des laufenden Jahres bekanntgeben.

Konkret fiel der Umsatz von Januar bis Ende März um 12 Prozent zurück auf 10,1 Milliarden Euro. Zudem wurden mit 121 Stück im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 15 Verkehrsflugzeuge weniger ausgeliefert.

Dies lag jedoch nicht an Airbus selbst. Vielmehr standen etliche neue Jets auf Abruf bereit – nur die Triebwerke fehlten. Diese werden nicht von Airbus selbst hergestellt, sondern von den Zulieferern Pratt & Whitney sowie CFM gebaut. Die Zulieferer kämpften im Auftaktquartal jedoch mit technischen Problemen und konnten zeitweise nicht liefern, sodass bei Airbus ein gewisser Leerlauf entstand.

Jahresprognose bestätigt

Dennoch hält das deutsch-französische Gemeinschaftsunternehmen an seiner Jahresprognose fest. Demnach sollen im Gesamtjahr 2018 rund 800 Jets an Kunden ausgeliefert werden. Der Rückstand aus dem abgelaufenen ersten Quartal soll in der zweiten Jahreshälfte aufgeholt werden. Airbus-Chef Tom Enders gab sich zuversichtlich, dass dies gelingen werde und verwies auf entsprechend optimistische Aussagen der beteiligten Zulieferer.

Allerdings weiß auch Enders, dass Airbus letztlich auf die Leistungsfähigkeit der Fremdfirmen angewiesen ist. Probleme bei den Triebwerksherstellern schlagen direkt durch auf die Airbus-Bilanz. Die Ziele des Flugzeugbauers sind ambitioniert: So soll das bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen mit 5,2 Milliarden Euro im laufenden Jahr 20 Prozent höher ausfallen als noch 2017.

Zweikampf in der Luft lässt Airbus in die USA expandierenDer globale zivile Flugzeugbau entwickelt sich immer mehr zu einem Zweikampf zwischen Airbus und Boeing. › mehr lesen

Immerhin: Trotz der Lieferengpässe konnte Airbus bereits im ersten Quartal die Erwartungen der Marktbeobachter übertreffen und erzielte einen Gewinn von 14 Millionen Euro nach einem Verlust von 19 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Airbus Aktie auf Erfolgskurs

Das erfolgreichste Modell aus der Airbus-Familie ist nach wie vor der A320. Bislang liefert Airbus aus dieser Reihe etwa 55 Stück pro Monat aus, bereits im kommenden Jahr sollen es jeden Monat 63 sein. Auf lange Sicht soll die Produktionskapazität noch weiter hochgefahren werden, Enders hatte zuletzt eine Zielvorgabe von 70 Stück für perspektivisch realistisch erklärt, womöglich sollen es auch noch mehr werden.

An den Erfolg des A320 kann der Langstreckenflieger A330 bislang noch nicht anknüpfen. Der A330neo soll in diesem Sommer erstmals ausgeliefert werden, für das kommende Jahr ist die Produktion in einer Größenordnung von etwa 50 Stück vorgesehen.

Auf Erfolgskurs ist unterdessen die Airbus Aktie: Sie hat auf Jahressicht um rund 30 Prozent zugelegt und bewegte sich zuletzt nahe ihres Jahreshochs knapp unter 100 Euro. Analysten halten den Sprung über die psychologisch wichtige Marke für ausgemacht: Mit großer Mehrheit raten sie derzeit zum Kauf der Airbus Aktie, die Kursziele liegen dabei meist im Bereich zwischen 100 und 120 Euro.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.