Aixtron im Aufwärtstrend

Die Aixtron-Aktie zählte 2017 zu den stärksten Werten im TecDAX. Die Erfolgsgeschichte könnte weiter gehen. (Foto: r.classen / Shutterstock.com)

Ich habe Ihnen in der letzten Woche an dieser Stelle die Papiere von Siltronic näher vorgestellt, die weiterhin eine rasante Aufwärtsbewegung erleben. Heute möchte ich den Titel des Mitbewerbers Aixtron näher beleuchten. Das Unternehmen kann im vergangenen Jahr auf eine ähnliche starke Performance zurückblicken.

Unternehmensportrait

Die Aixtron SE – mit Sitz in Herzogenrath – zählt zu einem weltweit führenden Anbieter von Beschichtungsanlagen für die Herstellung von Halbleitern. Auf diesen Spezialmaschinen werden Bauelemente für die Displaytechnik, Glasfaser-Kommunikationsnetze, drahtlose und mobilen Telefonie-Anwendungen, LEDs, Photovoltaik sowie einer Reihe anderer High-Tech-Anwendungen produziert.

Branche mit Zuversicht

Auslöser der jüngsten Euphorie an den Börsen sind Branchenmeldungen, die sich fast überschlagen. So rechnen Experten damit, dass sich in diesem Jahr der positive Trend für den Spezialmaschinenbauer angesichts der guten Nachfrage nach Anlagen zur Produktion von LEDs, anderer Halbleiter sowie bestimmter Laser fortsetzen wird.

Zudem gab es noch eine Meldung vom Chef des taiwanesischen Speicherchip-Herstellers Macronix, der laut dem Branchenportal Digitimes mit einem weiteren starken Anstieg der Preise für Halbleiter-Wafer rechnet, aus dem die Computerchips hergestellt werden. Das Fundament für ein erfolgreiches Branchenjahr 2018 ist somit gelegt.

Berentzen: Getränke-Spezialist mit Potenzial?Lernen Sie in diesem Beitrag mit dem mittelständischen Getränke-Spezialisten Berentzen einen weiteren spannenden Nebenwert kennen: › mehr lesen

Aixtron blickt optimistisch auf 2018

Das belegt auch der jüngst gegebene Ausblick von Aixtron: So wird beim Auftragseingang und Umsatz eine Bandbreite von 230 bis 260 Mio. Euro für dieses Jahr angepeilt. Rechnet man dabei den verkauften Speicherchip-Geschäftsbereich heraus, so ergibt sich sogar ein Plus zwischen 20 und 35 %. Das Ebit soll 5 bis 10% des Umsatzes betragen, dies wären dann 11,5 bis 26 Mio. Euro.

Erfolgreiches Jahr 2017 für die Aixtron-Aktie

Im vergangenen Jahr war die Aktie von Aixtron mit einem Zuwachs von mehr als 270 % Spitzenreiter im TecDax. Und auch in diesem Jahr konnten die Titel um rund ein Drittel zulegen und erreichen Notierungen, die sich in der Nähe der Kurse von 2011 befinden. Bis zu den Allzeithochs von mehr als 34 Euro ist dennoch reichlich Luft vorhanden.

Gutes Chartbild, hohe Bewertung

Aus charttechnischer Sicht wurde zuletzt eine wichtige Widerstandslinie bei rund 15 Euro nachhaltig überwunden und deutet somit weiteres Potenzial nach oben an. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mehr als 100 dämpft die Euphorie allerdings etwas. Im Hinblick darauf muss das Unternehmen weiterhin positive Meldungen liefern. Denn Enttäuschungen werden die Anleger bei einer derartigen Bewertung nicht verzeihen.

Das verleiht der Aixtron-Aktie einen recht spekulativen Charakter. Falls Sie sich für die Aktie interessieren, sollten Sie schon eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen und außerdem ein wachsames Auge auf die Entwicklung haben.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.