Aktie von spanischer Telefonica ein Kauf: hohe Dividendenrendite

Sehr gute Zahlen kommen immer wieder von der spanischen Telefonica.

Achtung: Das Unternehmen ist nicht nur auf das europäische Krisenland selbst beschränkt.

Telefonica hat weltweit Kunden und kooperiert aktuell mit der chinesischen Telefongesellschaft China Unicom.

Nach China Mobile ist dies die Nummer 2 auf dem gigantischen Wachstumsmarkt im asiatischen Reich.

Eines der Hauptgeschäftsfelder der Telefonica liegt zudem in Südamerika.

Beste Zahlen

Das Besondere an diesem Unternehmen sind seit vielen Jahren blendende Zahlen aus der Unternehmens-Bilanz. Telefonica haben unsere Analysten bereits vor rund 10 Jahren zum Kauf empfohlen.

Insbesondere das permanent niedrige Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) war in den vergangenen Jahren das Kaufargument schlechthin.

In der Krise 2011 verlor die Aktie dann Halt und gab von ungefähr 18 auf aktuell knapp 13,50 € ab – ein Kaufkurs, wenn Sie sich an die Fakten aus der Bilanz halten:

  • Telefonica hat für das Jahr 2012 ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von knapp 8,7.
  • Das sogenannte „10-Jahres-KGV“, das nach dem amerikanischen Krisen-Ökonomen Robert Shiller inzwischen gern als Preisindikator genutzt wird, liegt bei 12,3.
  • Ein sehr solider Wert, wenn Sie bedenken, das auch „schlechte“ Jahre mit niedrigem G = Gewinn in die Berechnung einfließen.
  • Die Dividendenrendite betrug in den vergangenen 10 Jahren im Durchschnitt 4,1%. Aktuell wird sie für das Jahr 2011 (mit der Ausschüttung im Jahr 2012) in Höhe von 12%(!) ausgewiesen.
  • Wer auf dem aktuellen Niveau einsteigt, wird allein über die Dividendenrendite etwa 6-mal mehr verdienen als mit einer Anleihe der Bundesrepublik Deutschland.
  • Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) weist einen Wert von 2,50 aus. Auch dies ist günstig, für absolute Value-Investoren jedoch noch kein Kaufargument.
  • Andererseits: Das KBV lag in der vergangenen Dekade im Durchschnitt bei 4,1 – und damit deutlich höher.

Ergebnis: Kaufen!

Die Bilanzdaten legen eindeutig nahe, die Aktie zu kaufen.

Wer sich nach Fundamental-Zahlen richtet, wird mit Telefonica in dem Sinne nichts falsch machen, dass die Aktie im schlechteren Fall um den Einstiegskurs herum hin- und herschwanken wird.

Die hohe Dividendrendite wird Sie dann aber entschädigen – als Bestverzinsung. Möglich ist zudem, dass die Aktie ihre Hochpunkte um 18 € wieder ansteuern wird (bis zu 20 € im Jahr 2010).

GeVestor meint:

Technisch orientierte Investoren werden sich noch zurückhalten; unter anderem, weil die Aktie sich formal im Abwärtstrend befindet. Telefonica verspricht aus fundamentaler Sicht aber langfristig zur Cash Cow zu werden.

Falls Sie nicht auf schnelle Tagesgewinne aus sind, können Sie die Aktie aus unserer Sicht sogar eher kaufen als etwa die Deutsche Telekom.

International ist die Telefonica deutlich besser ausgerichtet als die Bonner Konkurrenz, die derzeit noch versucht, ihr US-Mobilgeschäft zu verkaufen.

20. Januar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt