Aktien-Indizes mit lehrbuchmäßigem Aufwärtstrend

Seit Ende Februar pendelt der DAX 30 um 12.000 Punkte. Da mag man ungeduldig werden. Aber die derzeitige kleine Verschnaufpause tut dem DAX 30 gut.

Denn es handelt sich um eine ganz normale Konsolidierung, wie sie zum Börsen-Alltag dazu gehört. Danach geht es weiter aufwärts.

Das sehen Sie am Dow Jones. Der ist u. a. auch der Leitindex für den DAX 30.

Der Dow Jones befindet sich in einem stabilen Aufwärtstrend, ohne jede Übertreibung. Der DAX 30 folgt dem Trend des Dow Jones – immer!

Eine Korrektur bis hin zu crashartigen Verlusten lässt sich aus dem Chart des wichtigsten Aktienindex, dem Dow Jones, schon garnicht ableiten.

Chart auf Basis seiner Wochenschlusskurse zeigt Trends wirklich an

Wenn Sie hier schon eine Zeitlang mitlesen, kennen Sie meine Erläuterung zur Chartdarstellung auf Basis der Wochenschlusskurse.

Dann können Sie diesen Abschnitt überspringen und beim unten stehenden Chart weiterlesen. Wenn es für Sie neu ist, hier die kurze Erläuterung zum Chart:

Für meine Trendbestimmungen nutze ich die Chartdarstellung des Kursverlaufs von Aktien und Indizes per Wochenschlusskurs. Das ist einfach, klar, verständlich und treffsicher.

Unten sehen Sie den entsprechenden aktuellen Chart des Dow Jones auf Basis seiner Wochenschlusskurse.

Diese Chart-Einstellung blendet das Auf und Ab innerhalb des Wochenverlaufs aus. Genau dadurch sind nachhaltige Kursbewegungen zu erkennen, die Trends gut bestimmen lassen.

Dow Jones: Stabiler Aufwärtstrend ohne jede Übertreibung

Dow-Jones-Index_2017_03_21

Der Chart des Dow Jones spricht für sich. Er benötigt keine Trendlinien oder Indikatoren. Selbst die 3 Pfeile hätte ich mir sparen können.

Dass es aufwärts geht, ist klar. Wichtiger aber ist mir, Ihnen zu zeigen: Es ist ein stabiler Aufwärtstrend und es gibt keine Übertreibung nach oben.

Von lins nach rechts:

  1. Pfeil: Nach Ende des Crashs der Jahre 2008 / 2009 bis Ende Anfang des Jahres 2015 ging es kontinuierlich aufwärts.
  1. Pfeil: Nachdem der Dow Jones im Jahr 2015 sein neues Allzeithoch erreicht hatte, lief er seitwärts (grün markiert). Er tat sich schwer damit, über sein Allzeithoch nach oben auszubrechen. Diese zähe Seitwärts-Phase dauerte von Ende des Jahres 2014 bis Ende des Jahres 2016.
  1. Pfeil: Während der zähen Seitwärts-Phase habe ich Ihnen oft geschrieben, dass ein Ausbruch nach oben umso dynamischer verläuft, je länger es vorher seitwärts ging. Und genau das erleben Sie derzeit: Aufwärts geht’s – und zwar mit Schwung!

Da es im Weltleitindex Dow Jones keinen Kurs-Einbruch gibt, gibt es ihn auch nicht im DAX 30.

Genau umgekehrt ist es richtig: Da der Dow Jones aufwärts läuft, wird auch der DAX diese Richtung beibehalten. Das Ergebnis aus charttechnischer Sicht ist eindeutig.

Zum guten Schluss: Heute vor 254 Jahren, also am 21.03.1763, kam der deutsche Schriftsteller Jean Paul zur Welt. Von ihm werden die Worte überliefert:

„Man sollte nicht Zeitvertreib, sondern Zeitgenuss sagen.“

Ich wünsche Ihnen eine Woche voller Zeitgenuss!

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

21. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt