Allgeier: IT-Spezialist mit guten Quartalszahlen

Mann Aktien – Phongphan – shutterstock_574318042

Der mittelständische IT-Spezialist Allgeier legt gute Zahlen für das 1. Quartal 2019 vor und kündigt Kapitalerhöhung an. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Bereits vor einiger Zeit hat der mittelständische IT-Spezialist Allgeier gute Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Jahres vorgelegt.

Daneben gab es noch einige weitere spannende und perspektivisch kursrelavante Nachrichten aus dem Hause Allgeier. Darauf werde ich ausführlich eingehen, nachdem ich Ihnen das Unternehmen und das Geschäftsmodell der Allgeier SE vorgestellt habe.

Das 1977 gegründete und in München ansässige Unternehmen Allgeier ist heute eines der führenden IT-Unternehmen für digitale Transformation: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung.

4 Segmente mit individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten gemeinsam für rund 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit über 9.600 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.300 freiberuflichen Experten bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio.

Zu den Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne genauso wie innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke IT-Lösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen strategische Vorteile sichern wollen.

Die stark wachsende Allgeier-Gruppe verfügt über weltweit mehr als 140 Niederlassungen in 14 europäischen Ländern sowie in Indien, China, Singapur, Vietnam, Thailand, Malaysia, Japan, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, Mauritius, Australien, Mexiko, Kanada und in den USA.

Die jüngsten Zahlen in der Übersicht

Kommen wir nun zu den jüngsten Zahlen: Allgeier steigerte die Gesamtleistung im 1. Quartal um 22% auf 189,7 Mio. Euro. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) stieg um satte 34% auf 14,0 Mio. Euro. Das nicht-bereinigte EBITDA legte von 9,5 auf 13,4 Mio. Euro (+41%) zu.

Der operative Gewinn (EBIT) stieg in den ersten 3 Monaten des laufenden Jahres von 4,1 auf 5,8 Mio. Euro (+41%). Weiterhin meldete Allgeier, dass das Unternehmen eine Kapitalerhöhung plane, mit der das weitere Wachstum finanziert werden soll.

Allgeier hat das strategische Ziel, den  Ausbau insbesondere des Geschäftsbereichs Technology mit seiner globalen Präsenz kontinuierlich fortzusetzen.

Der Markt für Softwareentwicklung und Digitalisierung konsolidiert sich weltweit und entwickelt sich sehr rasch technologisch weiter. Davon möchte die Allgeier SE zukünftig noch mehr profitieren.

Allgeier ist schon jetzt in Bereichen wie Softwareentwicklung, künstliche Intelligenz oder Cloud-Services gut aufgestellt, strebt dort weiteres Wachstum (unter anderem durch weitere Zukäufe) an. Dieses Wachstum soll auch durch eine Kapitalerhöhung finanziert werden.

Meines Erachtens ist die Allgeier-Aktie ein durchaus spannendes Investment. Nach dem Rücksetzer der vergangenen Monate könnten sich auf mittlere Sicht die aktuell günstigeren Kurse als gutes Einstandsniveau herausstellen.

Mann Aktien – Phongphan – shutterstock_574318042

Match Group: Tinder-Boom geht trotz Corona in die nächste RundeMatch Group: Aktie der Tinder-Mutter setzt rasante Aufholjagd fort. Trotz Corona-Krise laufen die Geschäfte des Dating-Spezialisten auf Hochtouren › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz