Allianz-Aktie: Milliarden für die Anleger

Das sich dem Ende entgegenneigende Jahr 2017 war aus Sicht der Versicherer eher ungemütlich:

2017: Kein gutes Jahr für Versicherungen

V. a. sorgten die schweren Hurrikanes, die im September weite Teile der karibischen Inseln und einiger US-Bundesstaaten verwüsteten, für milliardenschwere Schäden.

Und für diese müssen die Assekuranzen nun aufkommen.

Dass die Allianz trotzdem noch Geld übrig hat, um es an die Aktionäre zu verteilen, stößt daher am Parkett auf Überraschung – und auf umso mehr Gegenliebe:

Satte 2 Mrd. € sollen per Aktienrückkauf im Zeitraum von Januar bis Juni 2018 an die Anleger zurückfließen.

Erst im Februar dieses Jahres hatte die Allianz einen Aktienrückkauf mit einem Volumen von 3 Mrd. € angekündigt. Auch das hatte dem Aktienkurs Auftrieb verschafft.

Allianz-Aktie erreicht Jahresbestwert

Allerdings ist das Vorgehen nicht unumstritten, schließlich wollte der Konzern mit seinen Bargeld-Reserven eigentlich auf Shoppingtour gehen und sich den einen oder anderen Konkurrenten einverleiben.

Vereinzelt hat das auch schon geklappt, möglicherweise wäre aber noch mehr drin.

Einen Großteil der durch die Sturm-Saison entstandenen Schäden nimmt die Allianz übrigens auf sich und verzichtet darauf, Ansprüche bei Rückversicherern geltend zu machen.

Denn bei diesen winken im neuen Jahr kräftige Preis-Erhöhungen wegen der hohen entstandenen Kosten – und die fallen umso üppiger aus, je mehr Schäden angemeldet wurden.

Die Allianz-Aktie erreichte Anfang des Monats ihren bisherigen Jahres-Höchststand und pendelt seither um die Marke von 200 €. Damit liegt sie im Vergleich zum Vorjahreswert um rund 30% im Plus.

Analysten überwiegend zuversichtlich

Die meisten Analysten gehen davon aus, dass sich das Papier auch perspektivisch oberhalb der 200-€-Linie behaupten können wird.

Selbst Experten, die lediglich zum Halten der Allianz Aktie raten, sehen das Kursziel teilweise bei 210 €.

Die Erwartungen derer, die Kaufempfehlungen aussprechen, liegen meist noch ein gutes Stück höher:

  • So rechnen etwa die Analysten von Goldman Sachs mit einem Anstieg der Allianz Aktie auf 217 €.
  • Kepler Cheuvreux gibt ein Kursziel von 220 € aus.
  • JP Morgan sieht Potenzial für 228 €.
  • Und Spitzenreiter in Sachen Bewertung der Allianz-Aktie sind die Experten der Commerzbank, die einen Anstieg auf 230 € für realistisch halten.

Das ist nicht selbstverständlich angesichts der schwierigen Gesamtlage, in der sich die Versicherungs-Branche seit einigen Jahren befindet.

Die Nullzins-Phase hat die klassischen Geschäftsmodelle, etwa Lebensversicherungen, unattraktiv werden lassen.

Und sie macht es den Assekuranzen schwer über Investitionen die entsprechenden Einnahmen zu erwirtschaften.

Doch mittlerweile hat man sich zunehmend darauf eingestellt, die eigenen Modelle und Policen umgestellt und andere Bereiche stärker vorangetrieben.

Die Allianz beispielsweise konnte zuletzt v. a. durch die guten Geschäfte ihrer Vermögens-Verwalter Pimco und Allianz Global Investors punkten.

Der Bereich steigerte den Umsatz im abgelaufenen Quartal um 2,1% auf 28,3 Mrd. € und erfreut sich inzwischen wieder stetiger und steigender Mittel-Zuflüsse.

2017-11-17 Allianz


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


19. November 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt