Alphabet eilt von Rekord zu Rekord

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat einmal mehr starke Zahlen vorgelegt. Die Börse scheint nicht überzeugt, zumindest vorerst. (Foto: achinthamb / Shutterstock.com)

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat am Montag gute Zahlen für das 1. Quartal 2018 vorgelegt. In einem schwachen Marktumfeld wurden diese jedoch von den Anlegern mit einem Kursabschlag quittiert. Aus meiner Sicht ist dies einmal mehr eine günstige Einstiegsgelegenheit, denn die Erfolgsgeschichte von Google ist noch längst nicht am Ende.

Umsatz und Gewinn deutlich über den Erwartungen

Alphabet steigerte seinen Quartalsumsatz um 26% auf 31,15 Mrd. US-Dollar (Durchschnittsprognose: 30,36 Mrd.). Der Nettogewinn kletterte sogar um 73% auf 9,40 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht 13,33 US-Dollar pro Aktie. Darin enthalten ist ein Beitrag von 3,40 US-Dollar je Aktie bedingt durch den neuen Rechnungslegungsstandard. Aber auch ohne diesen Effekt kann der Konzern mit 9,93 US-Dollar je Aktie die Erwartungen von 9,35 US-Dollar je Aktie auch beim Gewinn klar übertreffen.

Kerngeschäft weiter im Aufwind

Der Mutterkonzern Alphabet bleibt stark vom Werbegeschäft seiner Tochter Google abhängig – und wie die Zahlen belegen, läuft es hier weiter rund: Die Werbeeinnahmen stiegen um 24% auf 26,64 Mrd. US-Dollar.  Die Gesamtzahl der bezahlten Klicks auf Googles Seiten stieg um 59%. Damit konnte Google einmal mehr den Trend zu sinkenden Anzeigepreisen (diese gingen um 19% zurück) mehr als auffangen.

Bei den Nicht-Werbeeinnahmen verbuchte der Konzern ein noch höheres Wachstum von 36% auf 4,35 Mrd. US-Dollar. Hier sind die Sparten Cloud, Hardware und Google Play zusammengefasst.

Kurzfristig negative Reaktion der Börse

In Anbetracht der starken Zahlen verwundert die Reaktion der Börse – ein Minus von rund 5% nach Vorlage der Zahlen – schon. Dies sollten Sie aber nicht überbewerten. „Sell on good news“ ist ein bekanntes Phänomen, was in der Regel nicht lange Bestand hat, zumal ein Teil des Rücksetzers  dem schwachen Gesamtmarkt geschuldet sein dürfte.

Fitbit-Aktie: Turnaround oder Rohrkrepierer?Fitbit-Aktie: Turnaround oder Rohrkrepierer? Marktführer für Fitnessarmbänder nach Zahlen auf Tauchstation › mehr lesen

Aus meiner Sicht bietet sich daher aktuell eine günstige nachträgliche Einstiegsgelegenheit in eine phänomenale Erfolgsgeschichte, die noch längst nicht am Ende ist.

Alphabet bleibt der unumstrittene König der Internetwerbung

Was mich so optimistisch macht? Alphabet bzw. Google wird auf Jahre hinaus der unangefochtene König der Internet- und Smartphone-Werbung bleiben. Die Branche bleibt ein Wachstumsmarkt, eine Sättigung des Marktes ist weiterhin nicht in Sicht.

Für 2018 rechnen Analysten im Schnitt mit knapp 21% Umsatzwachstum bei Alphabet – in Anbetracht der immensen Größe ist das ein phänomenaler Wert – und im 1. Quartal hat das Unternehmen mit 26% Wachstum sogar noch eine Schippe draufgelegt.

Gleichzeitig rüstet sich Alphabet mit neuen Wachstumsmärkten wie etwa seiner Tochter Waymo (autonome Autos) für die Zukunft. Und mit über 100 Mrd. US-Dollar Cashreserven steht genügend Kapital zur Verfügung, um sich bei Bedarf in weitere neue Wachstumsbereiche einzukaufen.

Die Alphabet-Aktie bleibt daher langfristig eine meiner Favoriten im Technologiebereich.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.