Alphabet: Google-Mutter abermals mit deutlichem Wachstum

Heute konnte der deutsche Aktien-Leitindex DAX wieder leicht auf 11.549 Punkte zulegen und einen Teil der Vortages-Verluste ausgleichen.

Die Grundstimmung ist aber unverändert: Mehrheitlich starke Unternehmens-Zahlen treffen auf unsichere politische Aussichten.

Alphabet geht’s gut

Wie gut es dagegen den meisten Unternehmen geht, zeigt exemplarisch der US-Gigant Alphabet, den viele Leser wahrscheinlich noch besser unter dem alten Namen Google kennen.

Vor wenigen Tagen hat Alphabet, der Mutterkonzern von Google, Zahlen für das 4. Quartal 2016 vorgelegt.

Alphabet konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn abermals einen deutlichen Anstieg verzeichnen.

Doch nicht nur das: Alphabet stieß auch überraschend den großen Konkurrenten Apple vom Thron im Ranking der wertvollsten Marken der Welt.

Der Suchmaschinen-Riese konnte seinen Markenwert um 24% auf 109,5 Mrd. US-Dollar steigern. Apple verlor dagegen 27% an Wert und liegt nun bei 107,1 Mrd. US-Dollar.

Das geht aus dem vor wenigen Tagen veröffentlichten Ranking „Brand Finance Global 500“ der wertvollsten Marken der Welt des weltweit führenden Markenbewertungs-Konzerns Brand Finance hervor.

Die Quartals-Zahlen von Alphabet im Überblick

Alphabet hat im 4. Quartal 2016 ein starkes Wachstum verzeichnet, blieb aber dennoch leicht hinter den Analysten-Schätzungen zurück.

Das ist jedoch nur eine Randnotiz. Denn das Unternehmen investiert kräftig in die Zukunft und das belastet das Ergebnis von heute.

Für das vergangene Quartal meldet Alphabet einen Umsatz-Anstieg von 22% auf 26,06 Mrd. US-Dollar.

Die Einnahmen aus Online-Werbung zogen um 17,4% auf 22,4 Mrd. US-Dollar an und zeichneten sich damit erneut für den Löwenanteil des Alphabet-Umsatzes verantwortlich.

Der Nettogewinn von Alphabet zog auf 5,33 Mrd. US-Dollar oder 7,56 US-Dollar je Aktie an, nach einem Ergebnis von 4,92 Mrd. US-Dollar oder 7,06 US-Dollar je Aktie im Vorjahr.

Bereinigt um außergewöhnliche Sonderbelastungen lag der Nettogewinn sogar bei 9,36 US-Dollar je Aktie.

Der Umsatz im Geschäftsbereich „Other Bets“ („andere Wetten“) kletterte auf 262 Mio. US-Dollar, nach 150 Mio. US-Dollar im Vorjahr.

Allerdings verzeichnete die Sparte noch einen operativen Verlust von 1,09 Mrd. US-Dollar. Insgesamt kletterte das Geschäft außerhalb der Werbe-Einnahmen um 62% auf 3,4 Mrd. US-Dollar.

Wichtigste Einnahmequelle blieb jedoch das Werbegeschäft: Die Zahl der Werbeklicks zog um 36% an, während die Werbepreise erneut um rund 9% fielen.

Hintergrund ist der Umstand, dass Google immer mehr Mobile-Werbeanzeigen (für mobile Endgeräte) ausliefert, wo die Werbepreise niedriger liegen.

Kopf-an-Kopf-Rennen mit Apple

Nicht nur hinsichtlich des Markenwertes, sondern auch hinsichtlich des Börsenwertes liefern sich Alphabet und Apple ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Aus meiner Sicht sind sowohl Alphabet als auch Apple Top-Unternehmen.

Beide Firmen wachsen weiter und somit rechne ich damit, dass die Aktienkurse von Alphabet und Apple weiter nach oben klettern werden.

8. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt