Amazon: 20-jähriges Börsen-Jubiläum des Online-Riesen

Lesen Sie in diesem Beitrag von Rolf Morrien alles Wichtige rund um das 20-jährige Börsen-Jubiläum des Online-Handelsriesen Amazon. (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

An den internationalen Aktienmärkten geht es heute nach unten. Der deutsche Leitindex DAX verlor gut 1,3%.

Wenn Sie den Auslöser suchen, müssen Sie nach Washington schauen: Der neue US-Präsident Donald Trump redet sich um Kopf und Kragen.

Die Marktteilnehmer befürchten jetzt, dass es ein politisches Machtvakuum geben könnte und die angekündigten Wirtschafts- und Steuer-Reformen nicht (zeitnah) umgesetzt werden.

Amazon feiert 20-jähriges Börsen-Jubiläum

Abseits der Politik gibt es in den USA aber ein Jubiläum zu feiern: Der im Jahr 1994 gegründete Internet-Riese Amazon ging vor fast genau 20 Jahren an die Börse.

Anleger, die zum Zeitpunkt des Börsengangs Amazon-Aktien im Wert von 2.000 US-Dollar erworben haben, sind heute Millionäre.

Um genau zu sein, wurden aus einem 2.000-Dollar-Investment bis heute 1,28 Mio. US-Dollar.

Zudem ist Amazon heute eines der bekanntesten Unternehmen der Welt und längst mehr als ein Buchhändler, der nur Bücher über das Internet verkauft.

Mehr als genügend Gründe also, heute einmal auf die bewegte Geschichte des Konzerns zurückzublicken und Ihnen einen Überblick über die Entwicklung der Amazon-Aktie seit dem Börsengang im Jahr 1997 zu geben.

Inzwischen weit mehr als ein Online-Buchhändler

Angefangen als reiner Online-Buchhändler, ist Amazon inzwischen auch im Cloud-Geschäft tätig.

Das bedeutet, dass der Konzern im großen Stil Speicher-Kapazitäten im Internet zur Verfügung stellt.

Daneben verkauft man inzwischen fast alle denkbaren Artikel über das Internet – teilweise selbst und teilweise über eine Verkaufs-Plattform für kleinere Online-Händler.

Amazon ist inzwischen auch eine fixe Größe in der Technologie-Branche und konkurriert mit Größen wie Microsoft oder der Google-Mutter Alphabet.

Zuletzt erzielte das Unternehmen einen Quartals-Umsatz von 30,4 Mrd. US-Dollar und verdiente dabei 857 Mio. US-Dollar.

Wall Street – Amazon im Chartcheck!

Wall Street – Amazon im Chartcheck!Meine gestrigen Worte: Natürlich ist die relativ starke Abwärtsbewegung der vergangenen Tage noch immer im Hinterkopf der Anleger präsent. Aber man muss doch auch in der Tat betonen, dass in… › mehr lesen

Es war bereits der 5. Quartals-Gewinn in Folge, der zudem den Aktienkurs weiter beflügelte.

Als die Amazon-Aktie am 15. Mai 1997 ihr Börsendebüt gab, notierte diese bei 18 US-Dollar. 54 Mio. US-Dollar nahm das von Jeff Bezos gegründete Unternehmen bei seinem Börsengang ein.

Berücksichtigt man die bisherigen Aktiensplits, wäre der Börsengang zu umgerechnet 1,50 US-Dollar erfolgt. Aktuell marschiert die Amazon-Aktie stramm auf die 1.000-Dollar-Marke zu.

Warren Buffett hat „Amazon-Chance“ verpasst

Wer sich jetzt darüber ärgert, nicht vor 20 Jahren Amazon-Aktien gekauft zu haben, befindet sich in guter Gesellschaft.

Denn niemand Geringeres als Börsenlegende Warren Buffett äußerte vor wenigen Tagen auf der von mir besuchten Hauptversammlung von Berkshire Hathaway Folgendes:

Auch er habe die weitere Entwicklung von Amazon damals völlig falsch eingeschätzt habe sei sich daher nicht des riesigen Potenzials bewusst gewesen.

Folglich entgingen also auch dem erfolgreichsten Investor aller Zeiten die riesigen Gewinne, die eine Investition in Amazon-Aktien in den vergangenen 20 Jahren gebracht hätte.

Amazon-Gründer Jeff Bezos machte der Erfolg seiner Firma hingegen zu einem der reichsten Menschen der Welt.

Allerdings – und das könnte Buffett ein wenig trösten – liegt Jeff Bezos in der aktuellen Forbes-Rangliste mit einem Vermögen von 72,8 Mrd. US-Dollar noch knapp hinter dem Orakel aus Omaha:

Buffetts Vermögen liegt bei 75,6 Mrd. US-Dollar.

Weitere Informationen zu Amazon – v. a. dazu, wie es weitergeht –, finden Sie in meinem Börsendienst „Depot-Optimierer“.

Auf der Empfehlungs-Liste des „Depot-Optimierers“ führe ich einen Amazon-Call, der aufgrund der Hebelwirkung noch mehr Gewinn-Potenzial bietet als die Amazon-Aktie.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.