Amazon-Aktie: Wegen dieser Sparte Anstieg auf 1.000 USD erwartet

Das in der Öffentlichkeit kaum thematisierte Cloud-Geschäft pusht die Amazon-Bilanz nach oben. Die Amazo-Aktie nimmt Kurs auf 1.000 Dollar. (Foto: Jonathan Weiss / shutterstock.com)

Wenn Sie an Amazon denken, haben Sie vermutlich in 1. Linie den Onlineshop vor Augen.

Darin liegen die Anfänge, die Amazon erst bekannt und dann groß gemacht haben – so groß, dass Firmenchef Jeff Bezos längst in andere Bereiche investiert.

Amazon ist weit mehr als nur ein Onlineshop

Über Jahre hinweg bedeutete das für die Amazon-Bilanz Verluste trotz hoher Umsätze, weil die Gewinne, die reinkamen, sofort wieder für neue Projekte ausgegeben wurden.

Inzwischen macht sich das Gespür des CEO bezahlt, wie ein Blick auf die jüngsten Quartalszahlen zeigt:

Der Online-Handel ist nur noch eine Geschäftssparte unter vielen – und längst nicht die lukrativste…

Der Umsatz des Gesamtkonzerns lag zuletzt bei 35,7 Mrd. US-Dollar und somit 23% höher als im Vorjahres-Zeitraum.

Der operative Gewinn summierte sich auf gut 1 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn steigerte sich von 513 auf 724 Mio. Dollar.

Amazons Cloud-Geschäft boomt

Den Löwenanteil zum operativen Gewinn trägt dabei ausgerechnet ein Bereich bei, der für gerade einmal 10% des Umsatzes steht: das Cloud-Geschäft.

Betrachtet man allein dieses Segment, das unter dem Kürzel AWS firmiert, beläuft sich der Umsatz auf 3,66 Mrd. Dollar (ein Plus von stolzen 43% im Vergleich zum Vorjahres-Quartal), während der Beitrag zum operativen Ergebnis bei satten 890 Mio. Dollar liegt.

Rechenzentren, Server, Speicherkapazität – all das bietet Amazon Firmenkunden über AWS an, und die greifen offenbar kräftig zu.

In der Öffentlichkeit findet dieses dröge IT-Geschäft kaum Beachtung, in der Bilanz ist es dafür umso stärker.

Selbst die alteingesessene Konkurrenz, etwa namhafte IT-Größen wie Microsoft oder IBM, kann Amazon in diesem Bereich ausbooten.

Und gemäß dem Informatiker-Motto „never change a running system“ (Verändere nie ein funktionierendes System!) dürfte den meisten Firmenkunden daran gelegen sein, ihre einmal bei Amazon ausgelagerte IT-Infrastruktur auch dort zu belassen.

Und das spricht widerum für ein hohes Maß an Stabilität des Geschäftsbereichs.

Amazon-Aktie nimmt Kurs auf 1.000 Dollar

Die Amazon-Aktie nimmt derweil Kurs auf einen großen Meilenstein: die berüchtigte 1.000-Dollar-Marke.

Zuletzt war das Papier für rund 950 Dollar zu haben, binnen Jahresfrist hat es seinen Wert um mehr als 40% gesteigert.

Auch Analysten halten die 4-stellige Notierung längst für realistisch, mit ihren Kurszielen liegen sie z. T. noch weit darüber:

  • JP Morgan und UBS setzen das Kursziel bei 1.100 Dollar an.
  • Barclays hält 1.120 für realistisch.
  • Am optimistischsten zeigten sich zuletzt die Experten von Goldman Sachs, die ein Kursziel von 1.250 Dollar ausgaben.
  • Die Deutsche Bank ist etwas vorsichtiger, sieht aber dennoch klares Aufwärts-Potenzial und beziffert das Kursziel mit 1.050 Dollar.

Einig sind sich unterdessen sämtliche Experten in ihrer grundsätzlichen Bewertung der Amazon Aktie: kaufen!

Trotz der bisherigen Rally ist das Ende der Fahnenstange demnach noch lange nicht erreicht.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.