Amazon Aktie: Das nächste Billion-Dollar-Unternehmen

Wenige Wochen nach Apple ist nun auch Amazon 1 Billion Dollar schwer. Beide Aktien werden zurzeit auf Rekordhoch gehandelt. (Foto: Sundry Photography / shutterstock.com)

Es war ein vielbeachtetes Rennen an der Börse, es ging in erster Linie um Prestige, und am Ende hat Apple mit ein paar Wochen Vorsprung gewonnen: Der iPhone-Hersteller wurde als erstes Unternehmen weltweit mit mehr als 1 Billion Dollar bewertet. Nun aber zieht der zweite Tech-Gigant nach: Auch Amazon ist jetzt ein Billionen-Dollar-Unternehmen.

Die Aktien beider Unternehmen sind bereits seit geraumer Zeit extrem gefragt bei Anlegern und konnten gerade in diesem Jahr noch einmal kräftig zulegen. Bei Apple ging es zuletzt sprunghaft nach oben, insgesamt hat sich das Papier auf Jahressicht um gut 40 Prozent verteuert und erreichte zuletzt mit rund 230 Dollar ein vorläufiges Allzeithoch.

Doch auch die Amazon Aktie ist weiterhin auf Rekordkurs. Auf Jahressicht hat der Anteilsschein seinen Wert sogar mehr als verdoppelt, zuletzt wurden rund 2.040 Dollar oder 1.760 Euro dafür fällig – ebenfalls so viel wie nie zuvor.

Apple oder Amazon? Das sagen Analysten

Hinsichtlich der Zukunftsaussichten gibt es bei den Analysten jedoch eine klare Präferenz, welches der beiden Billion-Dollar-Unternehmen sich für Anleger eher empfiehlt: Die Tendenz geht zu Amazon.

Zwar fällt das Kurspotenzial mit bis zu 2.500 Dollar (Morgan Stanley) vergleichsweise überschaubar aus, dennoch raten Analysten derzeit einstimmig zum Kauf der Amazon Aktie. Bei Apple hingegen gibt es neben viel Lob auch skeptische Stimmen, die lediglich zum Halten des Papiers raten und zudem vor einer leicht rückläufigen Kursentwicklung warnen, darunter Experten von Wells Fargo oder Goldman Sachs.

PillPack-Übernahme: Amazon wirbelt nächste Branche durcheinanderErst Nahrungsmittel, dann Logistik und jetzt auch noch Drogerie: Amazon wirbelt mit seinen Expansionskurs mehrere Branchen durcheinander.  › mehr lesen

Der Hauptkritikpunkt ist seit Jahren derselbe: Auch wenn sich Apple inzwischen im Servicebereich stärker positioniert hat, ist das Unternehmen nach wie vor stark abhängig vom Erfolg seines Kassenschlagers iPhone. Bei den Kunden aber ist seit einiger Zeit ein eher rückläufiges Interesse zu verzeichnen, insgesamt zeichnet sich das Smartphone-Segment durch eine gewisse Sättigung aus. Das bekommen auch andere Hersteller zu spüren, bei Apple fällt es wegen der starken Fokussierung auf ein Produkt jedoch besonders ins Gewicht.

Amazon Aktie mit prächtigen Aussichten

Amazon hingegen hat sich in den vergangenen Jahren immer breiter aufgestellt. Fast wöchentlich werden neue Bereiche bekannt, in die das Unternehmen expandiert, vom Lieferdienst für frische Lebensmittel über Streamingangebote für teils selbst produzierte Filme oder Serienformate bis hin zur Cloudsparte Amazon Web Services (AWS), die sich im Hintergrund längst zum größten Gewinnbringer des Unternehmens gemausert hat.

Auch der direkte Konkurrenzkampf mit Google, etwa im Bereich vernetzter Sprachassistenzsysteme, scheint Amazon zu immer neuen Erfolgen anzustacheln. Zudem gibt es scheinbar kaum ein Geschäftsfeld, das vor einem Angriff durch Amazon gefeit wäre.

Analysten wie Anleger trauen dem Unternehmen jedenfalls offenkundig noch einiges zu, denn für die Amazon Aktie gilt – wie auch für die Apple Aktie – Tendenz: steigend.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.