Amazon Aktie: Hier entstehen Rekordgewinne

Amazon Logo RED_shutterstock_1083512990_Sundry Photography

Das Vermögen von Jeff Bezos legt weiter kräftig zu, er ist jetzt der reichste Mensch der Welt. Auch für die Amazon Aktie geht es bergauf. (Foto: Sundry Photography / shutterstock.com)

Der reichste Mensch der Welt, das war über lange Jahre: Bill Gates, der Gründer des Softwaregiganten Microsoft. Doch seine Tage an der Spitze der Vermögendsten dieses Planeten sind gezählt. Sein Nachfolger ist ebenfalls Chef eines in den USA beheimateten Internetkonzerns. Es handelt sich um niemand geringeren als Amazon-Vorstand Jeff Bezos.

Der Mann hat nicht nur Geld, er hat auch Biss – und Mut. Jahrelang erwirtschaftete Amazon trotz kometenhafter Umsätze unterm Strich Verluste, manch ein Analyst senkte zwischenzeitlich schon einmal den Daumen und mahnte, so könne das auf Dauer aber nichts werden mit dem Onlinehändler.

Doch Bezos hat alle Kritiker eines Besseren belehrt. Er hat, unbeachtet von der breiten Öffentlichkeit, eine Cash Cow im Hintergrund installiert, die nun für das nötige Kleingeld sorgt, sodass trotz kostspieliger Übernahmen und manchem erfolglosem Experiment inzwischen doch Gewinne hängenbleiben – und zwar Gewinne mit steigender Tendenz.

AWS – Amazons Cash Cow

Amazon Web Services, kurz: AWS, heißt der Cloud-Dienst, der als Anbieter für Firmenkunden inzwischen eine enorme Marktmacht entwickelt hat und zugleich für Wachstum und vor allem sprudelnde Gewinne bei Amazon sorgt.

Erst durch AWS wird es nun möglich, sowohl Akquisitionen zu betreiben als auch in der Bilanz Gewinne auszuweisen – beides Dinge, die von Anlegern und Analysten sehr positiv aufgenommen werden.

Amazon Paket RED – shutterstock_539808037 pixinoo

Roku-Aktie: Streaming-Pionier mit erfolgreichem BörsengangDie Roku-Aktie ist an der Börse erfolgreich gestartet - was können Anleger noch erwarten? › mehr lesen

Amazon wächst und gedeiht

Bei den Zukäufen zeigt sich Bezos wie gewohnt furchtlos, wenn es darum geht, Branchen anzugreifen, in denen Amazon bislang noch nicht Fuß gefasst hat. Für Schlagzeilen sorgte etwa vor einigen Monaten die Übernahme der US-Supermarktkette Whole Foods, mit deren Zukauf Amazon in das grundlegende Geschäft mit Lebensmitteln einsteigen will.

Zuletzt hat sich der Megakonzern das Start-up Ring einverleibt, das vernetzte Türschlösser entwickelt – auch das eine nicht ganz neue Idee von Amazon: Pakete sollen nicht nur bis vor, sondern gleich bis hinter die Wohnungstür geliefert werden. Über vernetzte Türschlösser, die mit Überwachungskameras ausgestattet sind, sollen Paketzusteller Zutritt zur Wohnung von Amazon-Kunden erhalten. Das Angebot könnte vor allem für alleinstehende, berufstätige Personen attraktiv sein, so die Hoffnung des Konzerns.

Amazon Aktie: Von Rekord zu Rekord

Und weil ein Ende des Expansions- und Wachstumskurses nicht in Sicht ist, eilt auch die Amazon Aktie von Rekord zu Rekord. Allein in den vergangenen sechs Monaten ist der Kurs um mehr als 50 Prozent in die Höhe geschnellt, zuletzt kostete das Papier 1.275 Euro oder knapp 1.579 Dollar.

Analysten sehen weiterhin klares Aufwärtspotenzial und raten nahezu einstimmig zum Kauf der Amazon Aktie. Die Kursziele bewegen sich dabei nicht selten im Bereich zwischen 1.600 und 1.800 Dollar.

Wenn es so weitergeht, kann es sich Jeff Bezos schon einmal bequem machen auf dem Platz des reichsten Menschen der Welt – aktuell sieht es nicht danach aus, als könnte ihm den jemand so schnell wieder streitig machen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.